Soundpeats Opera 03 Test

Das erwartet Dich in diesem Artikel

Neben den bereits gestesteten OPERA 05 kommen bald auch die Soundpeats Opera 03 auf den Markt. Im Grunde unterscheiden sich beide Geräte nur minimal von einander. Sie sind bis auf den Audio Treiber technisch und optisch fast gleich. Allerdings stecken in dem 20€ günstigeren Soundpeats Opera 03 „nur“ 2 Treiber drin, während die Opera 05 auf drei setzen. Was das letztlich klanglich ausmacht und ob es sonst noch Unterschiede gibt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Die Kopfhörer wurden mir von Soundpeats für diesen Test zur Verfügung gestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten

Lieferumfang

4/5

Mit einem aufgeräumten Design in einer kleinen Verpackung können auch die Opera 03 überzeugen. Der Lieferumfang unterscheidet sich dabei nicht von der größeren Schwester. Man erhält ein USB-C Kabel und leider nur 2 weitere Silikon Ohrstöpsel in S und L. Hinzu kommt ein bisschen was zu lesen in Form einer Bedienungsanleitung. 

Auch hier bleibt die kleine Kritik, dass die Verpackung in einer Plastikfolie eingeschweißt ist und das Ladecase in einer Plastikfolie gepackt wurde. Ansonsten wird hier aber eben auf Plastik verzichtet und sogar die Ohrstöpsel wurden in Pappe eingepackt, was erstens sehr aufgeräumt ist, das Auspackerlebnis verbessert und zudem nachhaltiger ist. 

Akku

4.5/5

Die Soundpeats Opera 03 bieten laut Hersteller eine maximale Akkulaufzeit von 33 Stunden und eine maximale Wiedergabezeit von 9 Stunden. Diese Angaben variieren je nach verwendetem Bluetooth Codec und der Nutzung von ANC. Bei dauerhafter Nutzung des LDAC Codecs und ANC gibt der Hersteller eine maximale Laufzeit von 17 Stunden an.

Während meines Tests mit den Soundpeats Opera 03 konnte ich im Durchschnitt eine Wiedergabezeit von etwa 7 Stunden und eine Akkulaufzeit von 25 Stunden erreichen. Dabei habe ich zwischen verschiedenen Modi wie ANC, Transparenzmodus und normalem Modus gewechselt und verschiedene Endgeräte mit SBC, AAC und LDAC Bluetooth Codec genutzt. Ich persönlich denke, dass die Laufzeit für ein Gerät in dieser Preisklasse mehr als ausreichend ist und der Akku insgesamt gute Werte liefert. Was mir fehlt ist Wireless Charging, allerdings ist das in dieser Preisklasse noch kein Muss.

Bedienung der Soundpeats Opera 03

4/5

Die Bedienung der Soundpeats Opera 03 erfolgt wie bei den meisten Soundpeats-Modellen über Touchflächen an den Seiten der Ohrhörer. Die meisten Funktionen sind auch hier verfügbar, allerdings fehlt die Möglichkeit, zum vorherigen Titel zurückzuspringen. Zudem konnte ich bei Android-Geräten aus unbekannten Gründen meinen Sprachassistenten nicht starten, während dies bei iOS-Geräten möglich war. Es ist jedoch möglich, dass ich hier an meine eigenen technischen Grenzen gestoßen bin und nicht dem Ohrhörer die Schuld geben sollte.

Obwohl es eine App gibt, um die Steuerung anzupassen, ist es nicht möglich, die Steuerung vollständig zu verändern. Lediglich der einzelne Touchpunkt kann deaktiviert werden, was jedoch bedeutet, dass man die Lautstärke nicht mehr anpassen kann. Insgesamt bin ich mit der Steuerung nicht zu 100% zufrieden, obwohl sie ansonsten gut funktioniert und zuverlässig ist.

Verbindung und Reichweite

Während meines Tests war die Verbindung der Soundpeats Opera 03 immer stabil und schnell hergestellt. Die Reichweite betrug im Idealfall knapp 14 Meter.

Features

4/5

Die aktive Geräuschunterdrückung der Soundpeats Opera 03 lässt sich bedauerlicherweise nicht individuell über die Soundpeats App anpassen, arbeitet jedoch ansonsten gut. Höhere Frequenzen werden effektiv reduziert, während tiefe Frequenzen vollständig unterdrückt werden. Insgesamt bietet der Opera 03 das bisher beste Noise Cancelling in einem Soundpeats Ohrhörer und ist insgesamt in diesem Preissegment sehr gut. Bei Stimmen kann es jedoch noch zu leichten Problemen kommen, die meiner Meinung nach jedoch vernachlässigbar sind.

Auch der Pass Through Modus, oder auch Transparenzmodus, des Soundpeats Opera 03 ist von guter Qualität, kann jedoch nicht individuell angepasst werden. Ich persönlich empfinde ihn jedoch gelegentlich als etwas schwach und er könnte mehr Umgebungsgeräusche durchlassen. Positiv ist jedoch, dass weder im Transparenz- noch im ANC-Modus ein starkes Grundrauschen auftritt. Es gibt zwar ein leichtes Hintergrundrauschen, aber das ist bei weitem nicht störend und überraschend niedrig für diesen Preisbereich.

Was die App betrifft, so besteht auch bei Soundpeats Opera 03 weiterhin Verbesserungsbedarf. Auf meinem iPhone konnte ich mich zwar weiterhin nicht registrieren, nun aber wenigstens mit bereits vorhandenen Anmeldedaten anmelden, während auf Android beides funktioniert.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind aber weiterhin begrenzt. Die App ermöglicht es, einen Equalizer einzustellen, die One-Touch-Funktion auszuschalten und die Firmware zu aktualisieren. Es ist möglich, den ANC-Modus oder den Transparenzmodus ein- oder auszuschalten, aber es gibt keine Möglichkeit zur individuellen Anpassung. Insgesamt fehlen noch viele Funktionen, die man von anderen Herstellern gewohnt ist.

Tragekomfort

4/5

Die Soundpeats Opera 03 haben ein ähnliches Gewicht und die selbe Größe, wie die Opera 05. Das bedeutet auch hier, dass der Tragekomfort für kleine Ohren eher mäßig ist und man hier schnell eine Pause einlegen muss. Wer aber etwas größere Ohren hat, der wird die Opera 03 gerne tragen, denn hier ist der Komfort deutlich höher. 

Sport machen ist durchaus auch möglich für Menschen mit größeren Ohren. Für mich, als Menschen mit kleinen Ohren, saßen sie beim Sport nicht fest genug, sodass ich ungern Sport mit den Opera 03 getrieben habe.

Sprachqualität

3.5/5

Die Mikrofone der Soundpeats Opera 03 können gelegentlich zur Verzerrung neigen. Dadurch kann man zwar auch bei leiserer Stimme gut gehört werden, aber die Sprachqualität kann teilweise beeinträchtigt sein und nicht so klar wie gewünscht klingen. Außengeräusche werden leider nicht optimal unterdrückt, was bedeutet, dass man in lauter Umgebung Schwierigkeiten haben könnte, beim Telefonieren gut verstanden zu werden.

Klang der Opera 03

5/5

Bässe, Mitten und Höhen

Das Dual Treiber System macht sich bei den Soundpeats Opera 03 gleich bemerkbar. Die Bässe sind tief, präzise und satt. Im Vergleich zu den Opera 05 sind sie vor allem in geringen Lautstärken etwas schwächer auf der Brust und dröhnen etwas mehr in hohen Lautstärken.

Die Mitten klingen im Grunde exakt so, wie bei den Soundpeats Opera 05. Das bedeutet sie sind wirklich stark und es fehlt ihnen nur in manchen Passagen etwas an Details. Bei dem Preis aber absolut keine Kritik, die zu einem Abzug führen würde.

Auch die Höhen sind hier wieder optimal abgestimmt. Die Soundpeats Opera 03 bieten hier eine hohe Brillanz, Klarheit und sichere Präzision.

Grundrauschen

Gibt es keines, außer man schaltet den ANC oder Transparenzmodus ein. Dann ist aber auch das Grundrauschen immer noch sehr gering und kaum wahrnehmbar, sodass die Soundpeats Opera 03 jederzeit perfekt für ASMR, Podcasts und Hörbücher geeignet sind.

Welche Musikrichtung

Alle. Ich kann für die Soundpeats Opera 03 wirklich keine Musikrichtung ausmachen, die man sich nicht anhören könnte oder die irgendwie schlecht klingt. In dieser Preisklasse gibt es nichts besseres aktuell. Außer man gibt 20€ mehr aus und greift zu den Opera 05, die noch einen Tick besser klingen dank des 3-Treiber Designs.

Surround Klang und 3D Sound

Hier kommt die gleiche Kritik wie beim größeren Modell. Im vorderen Bereich sind die seitlichen Klänge zu weit mittig angeordnet. Meckern auf höchstem Niveau und nicht störend.

Fazit zum Klang

Einfach toll! Hier gibts nichts weiter zu sagen und nichts weiter zu meckern!

Überblick

Lieferumfang

4/5

Akkulaufzeit

4.5/5

Bedienung

4/5

Features

4/5

Tragekomfort

4/5

Sprachqualität

3.5/5

Klang

5/5

Fazit

Auch mit den Soundpeats Opera 03 überzeugt Soundpeats und haut hier nochmal einen richtigen Kracher raus. Klanglich das beste, was man zurzeit in diesem Preisbereich bekommt und ich würde behaupten beide Modelle können sich auch locker gegen Modelle durchsetzen, die im dreistelligen Bereich liegen – zumindest klanglich. Absolute Empfehlung meinerseits für die beiden Opera Modelle von Soundpeats!

4.2/5

Deshalb kannst Du mir vertrauen - Deine Autoren Julian & Leon

Ich bin Julian und ich teste die True Wireless EarPods, Earbuds bzw. In-Ear Kopfhörer beim Earpod-Ratgeber.
Seit etlichen Jahren mache ich selbst Musik und dank der Einblicke in das Musikstudio meines Großvaters habe ich bereits in jungen Jahren mit allerhand Technik aus dem Audio-Bereich zu tun gehabt.

Meine Testberichte auf dem Earpod-Ratgeber basieren auf diesen jahrelangen Erfahrungen, gleichzeitig jedoch spielt meine eigene Meinung auch immer eine kleine Rolle. Die Testberichte sollen nicht nur Audio-Nerds verstehen, sondern jeder Otto-Normalverbraucher. Aus diesem Grund verzichte ich überwiegend auf Fachbegriffe und versuche meinen Eindruck aus dem Alltag mit den EarPods zu schildern. 

Während eines Alltagstests nutze ich die EarPods täglich und bei allen möglichen Aktivitäten. Dabei achte ich auf jede Besonderheit und stelle die Kopfhörer letztlich der Bewertungsmatrix gegenüber. Mehr dazu, wie die Kopfhörer getestet werden, erfährst Du in diesem Artikel.

Für alle aktuellen News rund um die Kopfhörer Welt ist mein Bruder Leon zuständig, dessen Playlist aus Tausenden Songs besteht und der mehr Musik hört, als jeder Mensch, den ich sonst kenne. Die Expertise könnte also bei Ihm auch nicht höher sein!

Du willst den Earpod-Ratgeber unterstützen? Dann kannst Du uns gerne eine kleine Spende hinterlassen. Bitte mache dies aber nur, wenn Du auch wirklich etwas übrig hast. Sämtliche Spenden stecken wir in den Betrieb der Webseite oder in neue Testprodukte. Nach einer Spende wartet ein kleines Dankeschön auf Dich!

Weitere Testberichte

Mackie stellt DLZ im Kleinformat vor

1000 Abonnenten auf YouTube – Wir feiern mit einem Gewinnspiel

Jabra True Wireless Kopfhörer Vergleich – Für wen ist welcher Kopfhörer geeignet?

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Earpod-Ratgeber Affiliate Partner

Werbung

Den Newsletter abonnieren

Du erhältst maximal einen Newsletter pro Monat und in Sonderfällen eine extra E-Mail bei Gewinnspielen oder Sonderaktionen.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung