Libratone Track Air + Test – Kopfhörer mit Smart Noise Cancelling

Testberichte, High End Test

August 28

Avatar
Libratone Track Air + Test - Kopfhörer mit Smart Noise Cancelling 1

Der dänische Hersteller Libratone stand kurz vor der Pleite, konnte aber dank eines Investors gerettet werden und produziert nun weiter seine True Wireless Kopfhörer. Ein Exemplar davon sind die Track Air +*, die mit Smart Noise Cancelling und einzigartigem Design auftrumpfen. Lest in diesem Artikel, wie sich die High End Kopfhörer im Libratone Track Air + Test geschlagen haben. 


Diese Kopfhörer wurden mir kostenlos von Libratone zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Testbericht wird dadurch nicht beeinflusst. Mehr zu meiner Art Testberichte durchzuführen erfährst Du hier.

Lieferumfang der Libratone Track Air +

Die Libratone Track Air + verstecken sich in einer schlichten schwarzen Schachtel, mit einer blau-weißen Umverpackung. Innerhalb dieser findet man zunächst einmal das Ladecase und die beiden Ohrhörer geschützt in Schaumstoff vor. Darunter befindet sich eine Pappschachtel innerhalb welcher man die in Bedienungsanleitung und Garantieerklärung findet. Ebenfalls in der Pappschachtel sind in Plastik eingehüllt drei zusätzlich Silikon Ohrstöpsel (XS, S und L), sowie das USB-C Ladekabel in einer Plastiktüte. 

Grundsätzlich gefällt mir das Gesamtbild der Verpackung in schwarz mit dem hochwertigen Schaumstoffschutz für Ladecase und Ohrhörer, sowie die Pappschachtel mit dem zusätzlichen Lieferumfang. Insgesamt vier verschiedene Silikon Ohrstöpsel sind mehr als der Durchschnitt anbietet und auch das USB-C Ladekabel sind positiv hervorzuheben. 

Nicht wirklich positiv empfinde ich die die extra Plastiktüte für das Kabel. Die hätte es nicht gebraucht, ist es doch durch die Pappschachtel bereits geschützt. Die Plastikfolie, um die Silikon Ohrstöpsel zu schützen, ist zwar ebenfalls Plastik, aber wenigstens sehr sparsam eingesetzt. Insgesamt bin ich dennoch zufrieden mit dem Lieferumfang der Libratone Track Air +. 

Technische Daten:

Bauform

In-Ear

Treiber

5,3mm Dynamisch

Frequenzbereich

20Hz - 20kHz

Gewicht

5.6g pro Ohrhörer, 36g Ladecase

Aufladen

USB-C-Kabel

ANC

Smart Noise Cancelling

Akkulaufzeit währen des Libratone Track Air + Test

Die gesamte Akkulaufzeit ist mit 24 Stunden angegeben. Sie ergibt sich aus 6 Stunden Wiedergabezeit und drei zusätzlichen Aufladungen über das Ladecase. Das Ladecase ist entweder über das mitgelieferte USB-C Kabel aufzuladen oder alternativ auch wireless. Eine Schnellladefunktion gibt es nicht. 

Im Libratone Track Air + Test kam durchschnittlich auf knapp 5 Stunden Wiedergabezeit. Hier sei allerdings dazu gesagt, dass ich stets Noise Cancelling auf Stufe 15 aktiviert hatte und auch "Wear Detect" stets aktiviert hatte, was jeweils durchaus einen höheren Akkuverbrauch rechtfertigt. Schaltet man beides aus sind die 6 Stunden Wiedergabezeit auf mittlerer Lautstärke durchaus möglich. Somit auch die 24 Stunden mit dem Ladecase, denn die drei zusätzlichen vollständigen Ladungen sind ohne Probleme möglich. 

Libratone Track Air + Test Verpackung
Libratone Track Air + Test in Verpackung
Libratone Track Air + Test Zubehör
Libratone Track Air + Test Ohrstöpsel
Libratone Track Air + Test Ladecase
Libratone Track Air + Test Ladecase offen

Bedienung der Libratone Track Air +

Die Libratone Track Air Plus* werden über Touchflächen auf dem Ohrhörer durch Tippen bedient. Hierbei unterscheidet der Ohrhörer zwischen zwei- und dreimaligem Tippen. Die Funktionen lassen sich teilweise in der Libratone App einstellen. Zweimaliges Tippen kann hier die Wiedergabe stoppen, Noise Cancelling bzw. Ambient Mode aktivieren, zum nächsten Titel wechseln oder die Sprachsteuerung aktivieren. Dreimaliges Tippen könnte ebenfalls die Wiedergabe stoppen, zum vorherigen oder nächsten Titel springen, die Lautstärke verändern oder die Sprachsteuerung aktivieren. Anrufe werden immer über zweimaliges Tippen angenommen oder abgelehnt.

Grundsätzlich funktioniert sowohl zweimaliges, als auch dreimaliges Tippen gut und ohne Probleme. Die Touchflächen sind sensibel genug auch mal mit feuchten Fingern bedient zu werden, aber nicht zu sensibel, als dass man aus Versehen eine Funktion auslösen würde. Jedoch bin ich der Meinung, dass Libratone hier grundsätzlich Potential verschenkt. 

Zunächst einmal stört mich, dass ich beim zweimaligen Tippen nur die Möglichkeit habe vier verschiedene Funktionen zu belegen. Außerdem fehlt mir hier dann die Funktion zum vorherigen Titel zu springen. Auch muss man abwegen, welche Funktion einem besonders wichtig ist, da man hier ja insgesamt nur vier Funktionen durchführen kann und für alle anderen das Smartphone zur Hand nehmen muss. Das macht die Bedienung in der Praxis mitunter unintuitiv und nervig. 

Reichweite und Verbindung

Übrigens ebenfalls nervig ist die Verbindung der Libratone Track Air +. Automatisch lassen sich die Kopfhörer nämlich nur mit dem zuletzt verbundenen Gerät verbinden. Das wäre im ersten Moment nicht so tragisch, wenn man sie wenigstens über die Bluetooth Einstellungen manuell mit einem anderen gekoppelten Gerät verbinden könnte. Das geht allerdings auch nicht. Hier muss zunächst das Ladecase durch einen Tastendruck über 2 Sekunden in den Kopplungsmodus versetzt werden. Erst jetzt lassen sich die Kopfhörer wieder mit einem anderen Gerät verbinden. Da man diese Tatsache (gerade wenn man andere Kopfhörer kennt) oft vergisst, ist die neue Verbindung jedes Mal wieder nervig.

Auch die Reichweite kann mit nicht einmal 10 Metern nicht überzeugen. Obwohl hier BT 5.0 eingesetzt wird, was ja durchaus zu hohen Reichweiten fähig ist, sind hier wohl entweder miese Antennen verbaut worden oder diese an der falschen Stelle eingesetzt worden. Nicht einmal in der Wohnung kann ich mich wirklich frei bewegen, ohne einen Verbindungsabbruch befürchten zu müssen. Insgesamt geht der Punkt "Bedienung" bei den Track Air Plus daher eher in die Hose.

Key-Facts

Wear Detect

Die Kopfhörer erkennen, ob sich die Ohrhörer im Ohr befinden oder nicht. Dies funktioniert allerdings nur mit beiden Ohrhörern. Zum Stoppen der Wiedergabe muss man also beide Ohrhörer aus dem Ohr nehmen und zum fortsetzen auch wieder beide einsetzen. Dafür hat man aber die Möglichkeit bspw. auch nur einen der beiden Ohrhörer zu verwenden. Hier ist es wohl Geschmackssache, was einem persönlich wichtiger ist. 

IPX4

Dank der IPX4 Zertifizierung sind die Libratone Track Air Plus vor Spritzwasser geschützt. Das hilft vor allem, wenn man die Kopfhörer im Regen oder beim Sport trägt, denn Schweiß und Regen können ihnen nichts anhaben. Im Test war beides ohne Probleme möglich. 

 

Smart Noise Cancelling

Im Gegensatz zum Noise Cancelling vieler anderer Hersteller sollen die Libratone Track Air + die Umgebungsgeräusche erkennen und das Noise Cancelling entsprechend anpassen. In der Praxis funktioniert das leider nicht immer optimal. Man hat jedoch die Möglichkeit das ganze selbst über die App zu steuern und das Noise Cancelling von 0 (Transparenzmodus, Umgebungsgeräusche werden verstärkt wiedergegeben) bis 30 (Geräuschminimierung um 30db) manuell einzustellen. Allerdings muss man sowohl bei 0 als auch bei 30 mit hohem Grundrauschen rechnen. Bei Position 15 ist dieses am niedrigsten, die Minimierung der Umgebungsgeräusche aber immer noch gut.

Libratone App

In der Libratone App lässt sich nicht nur der Akkustand nachvollziehen, sondern auch die Tastenbelegung der Ohrhörer ändern. Darüber hinaus werden hier auch Firmware Updates ausgeliefert. Dafür allerdings muss die App geöffnet sein und das Telefon darf nicht gesperrt werden. Bei 20 Minuten Zeit für ein Update kann ads schon Mal herausfordernd sein. Ansonsten lassen sich noch drei verschiedene Equalizer einstellen. 

Tragekomfort der Libratone Track Air +

Die Libratone Track Air + haben eine recht kleine Bauweise. Der Part der Ohrhörer, der im Ohr sitzt ist bohnenförmig. Hier sollte man dank der vier verschiedenen Größen die für sich passende finden. Bei mir war es die Größe S die zum optimalen Sitz beitrug. 

Insgesamt sind die Ohrhörer recht gemütlich und haben bei mir keinen Druck ausgeübt. Ich konnte sie durchaus für längere Zeit ohne Probleme tragen. Auch beim Sport bieten sie sicheren Halt ohne, dass man sie verlieren könnte. Allerdings verändern sie leicht ihre Position bei Bewegung, was den ein oder anderen stören könnte. 

Dennoch stören mich die Silikon Ohrstöpsel, die sich, für einen UVP von 199€, leider recht billig anfühlen und keines High-End Produkts würdig sind. Hier sollte man auf jeden Fall bei einem Nachfolger ansetzen. 

Sprachqualität im Libratone Track Air + Test

Dank zwei Mikrofonen pro Seite sollen die Libratone Track Air + "ideal zum Telefonieren" sein. Eine Geräuschunterdrückung während des Telefonats gibt es aber nicht. Dennoch konnte sich das Ergebnis recht positiv sehen lassen, da ich bei meinem Gegenüber immer laut genug zu verstehen war, wenn auch etwas blechern. In lauteren Umgebungen wird es aber dann zunehmend schwierig, da eben Umgebungsgeräusche mit übertragen werden.

Auch ich hatte keine Probleme damit meinen Gegenüber zu verstehen. Hier kommt es natürlich auch auf den Gegenpart an, aber grundsätzlich ist mein Gegenüber bei einem normalen Gespräch über das Telefon immer gut zu verstehen gewesen. 

Libratone Track Air + Kopfhörer
Libratone Track Air Plus Test Kopfhörer
Libratone Track Air Plus Test Kopfhörer
Libratone Track Air + Test Kopfhörer 4

Klang der Libratone Track Air +

Bass, Mitten und Höhen

Die Kopfhörer sind insgesamt sehr neutral abgestimmt und der Bass nicht übermäßig betont. Er ist klar definiert und recht warm. Sowohl Tiefbässe sind klar zu erkennen als auch ein angenehmer Druck zu spüren, bei niedrigen wie bei hohen Lautstärken. Ein Dröhnen oder Verzerren war zu keinem Zeitpunkt wahrzunehmen.

Die Mitten sind ausgewogen und angenehm detailliert, auch wenn mir hier und da manche Feinheit fehlt. Sowohl weibliche als auch männliche Stimmen sind stets schön betont und kräftig. Zischen von Gitarrensaiten oder der Piano Anschlag sind jeweils immer wahrzunehmen, ohne dabei in den Vordergrund zu treten. 

Mir persönlich sind die Höhen zu warm und im Vergleich zu Bässe und Mitten zu leise abgestimmt, was sich dann auch auf die Brillanz auswirkt, die mir etwas fehlt. Ansonsten gibt es aber auch hier nicht so viel auszusetzen. 

Grundrauschen

Leider war mir das Grundrauschen während des Libratone Track Air + Test stets zu laut. Sicherlich ist dies dem Smart Noise Cancelling geschuldet, bei einem Preis von knapp 200€ sollte es dennoch nicht so präsent sein. Auf manueller Stufe 15 ("Büro") des Noise Cancelling ist es zwar sehr niedrig, aber dennoch leicht wahrzunehmen. Sowohl bei aktiviertem Transparenzmodus oder höchster Stufe des NC ist es dann sehr präsent und kann gerade bei leisen Passagen in Musik oder bei Hörbüchern, Hörspielen oder ASMR störend sein. 

Welche Musikrichtung passt am besten?

Dank der ausgeglichenen Abstimmung hatte ich gerade viel Spaß bei Pop, Rock. Sehr gefallen hat mir der Song "Bad Liar" von Billie Eilish. Hier waren die Bässe nicht zu dominant und gerade die Breite des Songs, wie auch die Detailtiefe hat mir sehr gefallen mit den Libratone Track Air Plus. Aber auch viele andere Pop und Rock Stücke waren häufig gut zu genießen. 

Für den ein oder anderen könnte der Bass zu leise sein für Hip Hop oder auch elektronische Musik. Bei mir persönlich war das nicht der Fall, dennoch kann man hier mit dem Equalizer den Bass etwas hochdrehen und dann sind auch Fans von Rap, Hip Hop, oder auch House und Co. mit lauterem Bass zufrieden.

Durch das, für den Preis, recht hohe Grundrauschen ist das mit Klassischer Musik so eine Sache. Wenn das Rauschen bei leisen Passagen nicht stört, sind gerade die lauteren Passagen sehr schön anzuhören. Eine wirkliche Empfehlung für Liebhaber dieser Musik oder gar Audiophile kann man hier aber nicht aussprechen. 

3D- Klang und Surround Effekt

Während des Libratone Track Air + Test kam es vor allem beim 3D Klang bzw. Surround Effekt ganz stark auf den Sitz der Kopfhörer an. Sitzen diese nicht optimal ist das Klangbild je nach Sitz merklich nach rechts oder links verschoben. Das spricht allerdings für den Kopfhörer, der nämlich eine sehr gute Breite besitzt und den Surround Effekt sehr schön umsetzt. Dadurch sind Filme und Serien sehr gut mit den Libratone Track Air Plus anzusehen. 

Fazit zum Klang der Libratone Track Air +

Der Klang der Libratone gefällt mir insgesamt sehr gut. Leichten Abzug erhalten sie bei den Höhen und einen etwas deutlicheren Abzug beim Grundrauschen, was mir insgesamt zu laut war. Ansonsten habe ich bei vielen Songs sehr viel Spaß mit den Ohrhörern gehabt und das spricht eigentlich für sich. Ganz vorne liegen sie im High End Bereich dennoch nicht ganz. 

Der Überblick


Mein persönlich größter Vorteil der Kopfhörer

Das ausgewogene Klangbild konnte mich überzeugen und bei vielen meiner Lieblingssongs haben die Libratone beste Arbeit geleistet.

Mein persönlich größter Nachteil der Kopfhörer

Die Bedienung samt Verbindung und Reichweite ist leider ein großes Manko und hat dringenden Handlungsbedarf.

Das Ergebnis der einzelnen Kategorien

Lieferumfang der Libratone Track Air +

Akkulaufzeit der Libratone Track Air +

Bedienung der Libratone Track Air +

Key Facts der Libratone Track Air +

Tragekomfort der Libratone Track Air +

Sprachqualität der Libratone Track Air +

Klang der Libratone Track Air +


Gesamtfazit

Die Libratone Track Air + sind bereits seit einem Jahr auf dem Markt und waren mit einer der ersten True Wireless Kopfhörer mit Smart Noise Cancelling. Den Job machen sie gut, genauso wie ihren Hauptjob: Musik abspielen. Im Grunde können sie in allen Punkten überzeugen, außer bei der Bedienung, die für mich nicht nur Potential verschenkt, sondern gerade bei der Verbindung mit unter sehr nervig ist. Wer hier Abstriche machen kann, der ist bestens mit den Libratone Track Air + bedient, auch bei einem Preis von knapp 199€, der für mich aber gerne 10-20€ niedriger sein dürfte. (3,77 Sterne) 

Hier kannst Du die Libratone Track Air + kaufen!

Die UVP der Kopfhörer liegt bei: 199,00€

About the author 

Julian

Ein paar Kopfhörer im Ohr, Musik an und die Welt aus! So stelle ich mir einen perfekten Sonntag vor. Den EarPod-Ratgeber habe ich geschaffen, damit auch Du die perfekten Kopfhörer für den ultimativen Hörgenuss findest!

Was auch noch interessant ist

ENACFIRE E60 Test – Einsteiger-Kopfhörer mit ordentlich Leistung

Der Earpod-Ratgeber.de Adventskalender 2020

Huawei FreeBuds Studio Test – Klanglich hochwertiger Over-Ear Kopfhörer

Anzeige

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Aktuelle Testberichte

November 20, 2020

November 15, 2020

November 14, 2020

November 6, 2020

November 4, 2020

October 30, 2020

October 23, 2020

October 20, 2020

>