Werbung

Erfahre wie wir testen
Kriterien und Co.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Werbung

Klipsch T5 II Test – In vielen Punkten verbessert!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Inhalt

Nach langem Warten hatte ich nun endlich die Möglichkeit den Klipsch T5 II zu testen, den Nachfolger der ersten Generation. Natürlich habe ich in diesem Test nicht nur auf die allgemeinen Features geachtet, sondern besonderen Wert darauf gelegt, ob sich Klipsch mit der zweiten Generation verbessert hat. Und das haben Sie. Wo es aber dennoch ein paar Schwächen gibt und ob sich ein Kauf der Klipsch T5 II* lohnt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Lieferumfang

Rating
4.5/5

Der Klipsch T5 II überzeugt mit einer aufgeräumten und edlen Verpackung. Sehr ungewöhnlich aber cool ist der Klebestreifen in Form eines Siegels. Das edle aus Edelstahl gefertigte Ladecase wurde in Schaumstoff eingehüllt und dort vor Beschädigungen geschützt. Mit an Board sind fünf zusätzliche Silikon Ohrstöpsel in den Größen S, S+, M+, L und L+ (M ist verbaut), sowie ein USB-C auf USB-C Kabel und zusätzlich ein USB-C auf USB-A Adapter. Daneben wird standardmäßig eine Bedienungsanleitung und die Sicherheitshinweise mitgeliefert.

Schade finde ich, dass das USB-C Kabel und der Adapter in einer Plastiktüte verstaut sind. Das ist unnötig und nicht nachhaltig. Beide Komponenten hätten auch gern einfach ohne Tüte in die Verpackung gelegt werden können. Positiv dagegen ist, dass für die Silikon Ohrstöpsel keine Plastiktüte genutzt wurde, wenngleich diese auf einem Plastiktray befestigt sind. Dafür ist dieses aber sehr aufgeräumt und passt optimal zu einem High-End True Wireless Kopfhörer. Mit insgesamt 5 weiteren Silikon Ohrstöpseln findet hier sicherlich jeder auch die perfekte Größe. Optimal!

Technische Daten:

Akkulaufzeit des Klipsch T5 II

Rating
4/5

Die Akkulaufzeit des Klipsch T5 II True Wireless Kopfhörers beträgt laut Herstellerangaben insgesamt 32 Stunden. Diese teilen sich auf 8 Stunden Wiedergabezeit plus weitere 24 Stunden mit dem Ladecase auf. Das Ladecase kann die Ohrhörer also insgesamt drei Mal vollständig aufladen. Eine Schnellladefunktion gibt es ebenso wenig, wie Wireless Charging.

Im Test erreichten die Klipsch T5 II bei durchschnittlicher Nutzung etwa 7 Stunden und 44 Minuten Wiedergabezeit. Mit dem Case waren meist etwa 23 Stunden weitere Wiedergabe möglich. Das sind sehr gute Werte, die beinahe die Herstellerangaben erreichen. Schade jedoch finde ich, dass bei einem UVP von fast 200€ weder eine Schnellladefunktion noch Wireless Charging mit dabei ist. Das erwarte ich bei diesem Preis und gibt einen Punkt Abzug.

Bedienung

Rating
4/5

Die Bedienung der Klipsch T5 II erfolgt über Druckknöpfe auf den Seiten der Ohrhörer. Hiermit lassen sich der Transparenzmodus oder der Sprachassistent aktivieren, die Lautstärke erhöhen oder verringern, Musiktitel starten, stoppen, vorspringen und zurückspringen, sowie Anrufe annehmen, ablehnen und beenden.

Während des Klipsch T5 II Test stellte sich heraus, dass die Bedienung selbst eigentlich intuitiv ist. Auch die Druckknöpfe sind leichtgängig, sodass man sich nicht, wie gewöhnlich, die Ohrhörer so sehr in den Gehörgang drückt. Es ist auf jeden Fall nicht unangenehm, wenn man die Klipsch T5 II bedient. Dennoch hätte ich mir hier schon Touchflächen gewünscht. Schade und vor allem ungewöhnlich ist auch, dass der Sprachassistent nicht aktiviert werden kann, wenn Musik wiedergegeben wird. Diese muss erst gestoppt werden.

Verbindung und Reichweite

Die Verbindung ist jederzeit stabil gewesen und es gab während des Klipsch T5 II Tests keine Verzögerungen oder Aussetzer. Auch das Verbinden mit den Endgeräten erfolgt gut und schnell. Standardmäßig verbinden sich die Ohrhörer mit dem zuletzt verbundenen Gerät. Dabei ist interessanterweise die Sprachansage im Ohrhörer, dass diese nun verbunden sind, langsamer als die eigentliche Verbindung hergestellt wird. Die Reichweite beträgt gute 10 Meter.

Key-Facts

Rating
4/5
App
Transparenzmodus
IP67
App

Mit Hilfe der App lässt sich der Klipsch T5 II aktualisieren und einstellen. Unter anderem kann man einen Equalizer einstellen, den Transparenzmodus einstellen und die Akkulaufzeit einsehen. Mehr Funktionen gibt die App allerdings nicht her.

Transparenzmodus

Der Transparenzmodus ist in drei Stufen einstellbar und sorgt dafür, dass Außengeräusch zum Gehör des Hörers gelangen. Während der niedrige Modus dabei Geräusche nur leicht durchlässt, sind beim hohen Modus Außengeräusche klar wahrzunehmen. Dabei wird das Grundrauschen leicht gesteigert, die Wiedergabe leidet aber kaum darunter.

IP67

Dank IP67 sind die Klipsch T5 II nicht nur gegen Staub und Schmutz, sondern auch gegen Untertauchen geschützt, sodass sie auch beim Sport oder sogar unter der Dusche verwendet werden könnten. Auf jeden Fall kann man sie unter Wasser säubern, ohne dass hier etwas passiert.

Tragekomfort

Rating
5/5

Der Tragekomfort war beim Vorgänger, dem Klipsch T5 I mein hauptsächlicher Kritikpunkt. Daher war ich sehr gespannt, ob man dies beim Klipsch T5 II verbessert hat. Als ich die Ohrhörer dabei das erste Mal gesehen hatte, hatte ich wieder große Sorgen. Ich kann an dieser Stelle aber behaupten, dass Klipsch hier einen riesigen Schritt nach vorne gemacht hat. Dank der verschiedenen Silikon-Ohrstöpsel findet man nun genau den Ohrstöpsel, der für die eigenen Ohren der Richtige ist. Ich habe mich hier für M entschieden.

Während des Tests saßen die Klipsch T5 II dabei stets sicher im Ohr ohne zu rutschen oder herauszufallen. Die Abdichtung war sehr gut und hat mich auch ohne ANC vor Außengeräuschen geschützt. Auch bei Bewegung und Sport hielten die Ohrhörer gut im Ohr, wenngleich sie dabei etwas hin und her rutschten. Auch über längere Zeit konnte ich die Klipsch T5 II gut tragen, ohne dass es unangenehm wurde. Hier hat sich Klipsch definitiv stark verbessert und das wird gewürdigt.

Sprachqualität

4.5/5

Auch die Sprachqualität kann dank vier Mikrofonen überzeugen. Mit Hilfe der CVC 8.0 Technologie werden Umgebungsgeräusche gemindert, wenngleich hier dann auch das Volumen der eigenen Stimme etwas abnimmt. Dafür ist man auch in lauteren Umgebungen meist noch gut zu verstehen. Insgesamt jedoch hätte ich mir gewünscht, dass die gesamte Lautstärke beim Telefonieren lauter wäre, sowohl für meinen Gesprächspartner als auch für mich. Dennoch ein gutes Ergebnis.








Klang der Klipsch T5 II

Rating
4.5/5

Bass, Mitten und Höhen

Die Klipsch T5 II sind von Hause aus sehr ausgeglichen abgestimmt und nicht so basslastig, wie viele andere True Wireless Kopfhörer. Mir gefällt das, denn gleichzeitig arbeitet der Bass dennoch sehr präzise und detailreich, bei einem guten Druck und weiterhin guter Qualität selbst in den Tiefbässen.

Die Mitten können mit einer guten Stimmhervorhebung überzeugen, während Instrumente detailreich dargestellt werden. Hier und da habe ich mich sogar erschreckt, weil ich Details wahrnehmen konnte, die ich meist mit True Wireless Kopfhörern so nicht wahrnehme.

Mit sehr klaren Höhen weiß der Klipsch T5 II auch hier zu überzeugen, auch wenn mir hier und da die Spitzen fehlen und ich mir etwas mehr Details wünschen würde.

Grundrauschen 

Ein Grundrauschen konnte ich im normalen Modus während des Klipsch T5 II Tests nicht wahrnehmen. Mit dem aktivierten Transparenzmodus ist ein ganz leichtes Grundrauschen wahrnehmen, aber auch dies ist zu keiner Zeit störend. Die Kopfhörer sind daher bestens für ASMR, Podcasts und Hörbücher geeignet.

Welche Musikrichtung passt am besten?

Für mich sind die Klipsch T5 II bestens für Rock, Soul oder auch Jazz geeignet, wobei beim Jazz mir hier und da die Details in den Höhen abgehen. Das ist auch der Grund, weshalb Orchester und klassische Musik durchaus angenehm zu hören sind, aber nicht für audiophile Liebhaber geeignet sind.

Der Hip-Hop, Pop oder auch EDM Bereich kann sich sicherlich auch sehen lassen, hier würde ich aber mit dem Equalizer beim Bass leicht nachhelfen, damit der Sound perfekt wird.

3D- Klang und Surround Effekt

Auch der Surround-Effekt der Klipsch T5 II lässt sich sehen. Hier sind die Ohrhörer sehr präzise und können in allen Bereichen überzeugen. Lediglich der Bass sollte bei Filmen auch hier etwas aufgedreht werden, vor allem, wenn man einen Actionfilm anschaut.

Fazit zum Klang

Bei einem Preis von 199€ UVP erwarte ich hochklassigen Sound und den erhält man hier beim Klipsch T5 II. Er ist nicht nur stark verbessert im Vergleich zum Vorgänger, sondern holt alles aus dem eigentlich relativ kleinen 5mm Treiber heraus. Hier zeigt sich, dass Größe nicht alles ist und ein guter Sound-Ingenieur so einiges rausholen kann.

Der Überblick

Mein persönlich größter Vorteil der Kopfhörer

Mein persönlich größter Nachteil der Kopfhörer

Die Einführung von Touchflächen als Bedienelement sind ein entscheidendes Kriterium, was mir bei den Life P2 wirklich missfallen hat. Also eigentlich mein größter Vorteil.

Die Touchflächen sind aber auch der größte Nachteil, da diese leider nicht wirklich optimal funktionieren und viel zu sensibel sind. 

Das Ergebnis der einzelnen Kategorien

Lieferumfang

4.5/5

Akkulaufzeit

4/5

Bedienung

4/5

Key-Facts

4/5

Tragekomfort

5/5

Sprachqualität

4.5/5

Klang

4.5/5

Gesamtfazit

Klipsch hat sich die Kritik der ersten Generation zum Herzen genommen und hier an vielen Stellen deutliche Fortschritte gemacht. Mir fehlt bei einem Preis von 199€ UVP aber dennoch ANC und Wireless Charging. Wer das jedoch nicht benötigt erhält einen sehr angenehm zu tragenden Kopfhörer mit tollem Klang und einem absolut einzigartigem Ladecase.

4.5/5

Hier kannst Du die Klipsch T5 II kaufen!

Die UVP der Kopfhörer liegt bei: 199€


Preis bei Amazon prüfen*

Klipsch T5 II Test - In vielen Punkten verbessert! 1

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weitere Testberichte

Werbung

Den Newsletter abonnieren

Das könnte Dich auch interessieren