KI in Bluetooth Kopfhörern – So verändert künstliche Intelligenz den Audio-Markt

Das erwartet Dich in diesem Artikel

Ich habe eine KI gefragt, was KI in Bluetooth Kopfhörern zu suchen hat und ob und wie diese KI die Audioqualität beeinflusst. In diesem Artikel werde ich Teile aus der KI Antwort zitieren und den Beitrag zudem mit von KI erstellten Bildern auflockern. Lasse mich gerne wissen, wie Du zum Thema KI stehst und beantworte die Umfrage.

Kleiner Spoiler: So viel neues habe ich nicht erfahren…

Wird bei Bluetooth Kopfhörern heutzutage überhaupt KI eingesetzt?

Die Frage ist eigentlich simpel zu beantworten und dennoch werden viele Aspekte in diesem Beitrag beleuchtet. Grundsätzlich aber lässt sich feststellen, dass bereits heute in vielen Bluetooth Kopfhörern eine KI eingesetzt wird. Auch ChatGPT ist dieser Meinung und erklärt folgendes:

„Kopfhörer sind seit langem ein fester Bestandteil des Audiomarktes und haben in den letzten Jahren eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen. Mit der zunehmenden Verfügbarkeit von kabellosen Kopfhörern und der Verbesserung der Audio-Qualität sind sie immer beliebter geworden. Künstliche Intelligenz (KI) hat in diesem Bereich für eine weitere Revolution gesorgt, indem sie dazu beigetragen hat, die Audioqualität zu verbessern und das Hörerlebnis zu optimieren.“

Welche Möglichkeiten bietet die KI in Bluetooth Kopfhörern?

Hierzu hat mir ChatGPT einige Antworten geliefert, die ich mir aber auch selbst hätte beantworten können. Im Grunde gibt es dazu 3 Haupt-Kategorien, wo die KI in Bluetooth Kopfhörern ansetzt.

  1. KI zur Verbesserung der Geräuschunterdrückung (Aktives Noise Cancelling ANC)
  2. KI zur individuellen Anpassung des Klangs an den Nutzer
  3. KI zur Verbesserung der Sprachqualität während eines Telefonats oder einer Sprachaufnahme

Da die Entwicklung hier aber noch einigermaßen in den Kinderschuhen steckt, werden wir sicherlich schnell viele weitere Funktionen bei Bluetooth Kopfhörern finden, die durch KI verbessert oder ausgelöst werden.

So verbessert KI in Bluetooth Kopfhörern die aktive Geräuschunterdrückung

ChatGPT hat zum Thema Verbesserung der aktiven Geräuschunterdrückung in Bluetooth Kopfhörern durch eine KI folgende Aussage getätigt:

„Eine der Möglichkeiten, wie KI-Technologie die Audioqualität von Kopfhörern verbessert, ist die Geräuschunterdrückung. Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung verwenden Mikrofone, um Umgebungsgeräusche zu erfassen und dann eine Gegenwelle zu erzeugen, die das störende Geräusch reduziert. KI-Technologie kann dabei helfen, diese Funktion zu verbessern, indem sie in Echtzeit erkennt, welche Art von Geräuschen zu hören ist und den Algorithmus entsprechend anpasst. Dadurch können Kopfhörer besser auf Geräusche reagieren, die sie normalerweise nicht erkennen würden, wie zum Beispiel Stimmen oder das Rauschen von Flugzeugtriebwerken.“

KI in Bluetooth Kopfhörern: Bild einer Frau in Manhattan mit ANC Kopfhörern

Die KI in Bluetooth Kopfhörern kann auch individuelle Klangverbesserung

Zumindest wenn man ChatGPTs Aussagen vertrauen mag. Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass dies in aktuellen Bluetooth Kopfhörern je nach Modell und Marke noch sehr unterschiedlich funktioniert. Manche können das bereits sehr gut, andere Hersteller haben hier noch Probleme, sodass sich der Klang entweder gar nicht ändert oder zum negativen verändert. Das sagt ChatGPT:

„Eine weitere Möglichkeit, wie KI-Technologie die Audioqualität von Kopfhörern verbessern kann, ist durch die Anpassung des Klangs an die individuellen Hörgewohnheiten des Benutzers. Jeder Mensch hört anders, und KI kann dabei helfen, den Klang so anzupassen, dass er optimal auf das individuelle Hörverhalten des Benutzers abgestimmt ist. Dazu werden in der Regel Hörtests durchgeführt, um die Hörschwelle und die Empfindlichkeit des Benutzers für verschiedene Frequenzen zu bestimmen. Basierend auf diesen Ergebnissen kann KI-Technologie den Klang anpassen, um sicherzustellen, dass der Benutzer jedes Detail der Musik oder des Audioinhalts hören kann.“

KI in Bluetooth Kopfhörern: Bild eines Mannes mit Equalizer App

Verbesserung der Sprachqualität durch KI in Bluetooth Kopfhörern

„Ein weiteres Beispiel dafür, wie KI-Technologie die Audioqualität von Kopfhörern verbessern kann, ist die Sprachverarbeitung. Viele moderne Kopfhörer sind mit integrierten Mikrofonen ausgestattet, die es ermöglichen, Telefonate zu führen oder Sprachassistenten wie Siri oder Google Assistant zu nutzen. KI-Technologie kann dabei helfen, die Sprachqualität und -erkennung zu verbessern, indem sie störende Hintergrundgeräusche reduziert und die Stimme des Benutzers verstärkt.“

Das sagt ChatGPT, ich persönlich würde aber weitergehen. Zwar habe ich dies noch nicht in Bluetooth Kopfhörern oder True Wireless Kopfhörern erlebt, aber ich denke, dass mit der Zeit Hersteller kommen werden, die ihren Kopfhörern Gimmicks verpassen werden, sodass die Stimme bei der Eingabe automatisch verstellt wird und man in der App eine bestimmte Stimmart auswählen kann. Dies ist ja bereits über Drittanbieter Apps, wie Voice.Ai möglich, aber zukünftig, da bin ich mir sehr sicher, wird eine solche KI auch direkt in Kopfhörer oder die zugehörige App implementiert.

KI in Bluetooth Kopfhörern: Bild einer Dame, die mit Kopfhörern telefoniert

Was sagt die KI sonst noch zum Thema KI in Bluetooth Kopfhörern?

„Insgesamt hat die KI-Technologie eine enorme Verbesserung der Audioqualität von Kopfhörern ermöglicht. Durch die Anpassung des Klangs an das individuelle Hörverhalten des Benutzers, die Reduzierung von Umgebungsgeräuschen und die Verbesserung der Sprachqualität wird das Hörerlebnis insgesamt optimiert. Wir dürfen gespannt sein, wie sich diese Technologie in Zukunft weiterentwickeln wird und wie sie möglicherweise auch andere Bereiche des Audiomarktes beeinflussen wird.

Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass die Verwendung von KI-Technologie in Kopfhörern einige Herausforderungen mit sich bringen kann. Einige Verbraucher könnten Bedenken bezüglich des Datenschutzes haben, da einige Kopfhörer mit integrierten Mikrofonen auf die Sprachaufzeichnung des Benutzers zugreifen. Es ist daher wichtig, dass Hersteller transparent sind, wie sie mit den Daten ihrer Benutzer umgehen und welche Sicherheitsmaßnahmen sie ergreifen, um ihre Privatsphäre zu schützen.

Ein weiteres Problem ist die Abhängigkeit von der Technologie selbst. Wenn die KI-Technologie versagt oder defekt ist, könnte dies das Hörerlebnis beeinträchtigen oder sogar zu Fehlfunktionen führen. Es ist daher wichtig, dass Hersteller eine robuste Technologie entwickeln, die zuverlässig und langlebig ist.“

Gerade der Punkt Datenschutz wird meiner Meinung nach in Deutschland ein bedeutender Punkt. Einerseits wird hier penibel auf die Einhaltung der bereits geltenden Datenschutzverordnungen geachtet, zum anderen sind die meisten Menschen hierzulande doch stark daran interessiert, was mit ihren Daten passiert (ohne dies in irgendeiner Art und Weise zu bewerten). 

Grundsätzlich sehe ich aber noch viel Potential in der Nutzung und Verwendung von KI in Bluetooth Kopfhörern. Gerade in Sachen Klang und auch ANC werden noch viele und weitreichende Verbesserungen erreicht werden. Abgesehen davon kann ich mir aber auch noch neue Features vorstellen, die wir aktuell noch gar nicht auf dem Schirm haben. Die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Geräten wird ebenso verbessert werden, wie die automatische Erkennung des gerade genutzten Inhalts und die daraus automatisch resultierende Änderung von Klang und Latenz (Gaming Modus, Videos etc.).

Wir können uns hier auf jeden Fall auf viele spannende Dinge freuen, auch wenn ChatGPT noch keine großen Highlights ausgespuckt hat. 

Deshalb kannst Du mir vertrauen - Deine Autoren Julian & Leon

Ich bin Julian und ich teste die True Wireless EarPods, Earbuds bzw. In-Ear Kopfhörer beim Earpod-Ratgeber.
Seit etlichen Jahren mache ich selbst Musik und dank der Einblicke in das Musikstudio meines Großvaters habe ich bereits in jungen Jahren mit allerhand Technik aus dem Audio-Bereich zu tun gehabt.

Meine Testberichte auf dem Earpod-Ratgeber basieren auf diesen jahrelangen Erfahrungen, gleichzeitig jedoch spielt meine eigene Meinung auch immer eine kleine Rolle. Die Testberichte sollen nicht nur Audio-Nerds verstehen, sondern jeder Otto-Normalverbraucher. Aus diesem Grund verzichte ich überwiegend auf Fachbegriffe und versuche meinen Eindruck aus dem Alltag mit den EarPods zu schildern. 

Während eines Alltagstests nutze ich die EarPods täglich und bei allen möglichen Aktivitäten. Dabei achte ich auf jede Besonderheit und stelle die Kopfhörer letztlich der Bewertungsmatrix gegenüber. Mehr dazu, wie die Kopfhörer getestet werden, erfährst Du in diesem Artikel.

Für alle aktuellen News rund um die Kopfhörer Welt ist mein Bruder Leon zuständig, dessen Playlist aus Tausenden Songs besteht und der mehr Musik hört, als jeder Mensch, den ich sonst kenne. Die Expertise könnte also bei Ihm auch nicht höher sein!

Du willst den Earpod-Ratgeber unterstützen? Dann kannst Du uns gerne eine kleine Spende hinterlassen. Bitte mache dies aber nur, wenn Du auch wirklich etwas übrig hast. Sämtliche Spenden stecken wir in den Betrieb der Webseite oder in neue Testprodukte. Nach einer Spende wartet ein kleines Dankeschön auf Dich!

Weitere Testberichte

Mackie stellt DLZ im Kleinformat vor

1000 Abonnenten auf YouTube – Wir feiern mit einem Gewinnspiel

Jabra True Wireless Kopfhörer Vergleich – Für wen ist welcher Kopfhörer geeignet?

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Earpod-Ratgeber Affiliate Partner

Werbung

Den Newsletter abonnieren

Du erhältst maximal einen Newsletter pro Monat und in Sonderfällen eine extra E-Mail bei Gewinnspielen oder Sonderaktionen.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung