Jabra True Wireless Kopfhörer Vergleich – Für wen ist welcher Kopfhörer geeignet?

Das erwartet Dich in diesem Artikel

Es ist soweit: Nachdem ich nun alle aktuellen Jabra True Wireless Kopfhörer getestet habe (abgesehen von der Elite 7 Pro Active Version) kommt nun der Vergleich. Welcher Kopfhörer ist für wen gut? Welcher Kopfhörer ist der beste? Kann man das überhaupt sagen? Und was wünsche ich mir von zukünftigen Jabra True Wireless Kopfhörer? Das erfährst Du in diesem Beitrag.

Alle Testberichte findest Du auch nochmal hier zum Nachlesen.

Die Qual der Wahl

Wer sich auf der Webseite von Jabra umsieht, der hat die Qual der Wahl. Es gibt mittlerweile sieben verschiedene True Wireless Kopfhörer Modelle von Jabra, die noch aktiv verkauft werden. Wobei die Elite 85t mittlerweile schon ein gutes Alter haben und daher als Auslaufmodell gelten dürften. Insofern muss man dieses Modell auch immer etwas gesondert betrachten, auch wenn es dennoch in diesen Verlgeich mit reingehört, da es noch aktiv von Jabra verkauft wird.

Dennoch gibt es von Elite 3 bis Elite 7 Pro noch einige weitere Modelle in verschiedenen Preisklassen. Dabei durchzublicken ist gar nicht so leicht, denn weder optisch noch von den Funktionen her sind alle Unterschiede gleich ersichtlich. Dementsprechend muss man ein wenig genauer hinsehen, um den perfekten Jabra True Wireless Kopfhörer für sich selbst zu finden. Die aktuelle Preisspanne (Stand 16. Juni 23) auf der Jabra Webseite reicht dabei von 54,99€ für die Elite 3 bis hin zu 179,99€ für die Elite 7 Pro Active. 

Sind sie doch alle gleich?

Wenn man die Jabra Modelle überfliegt wird einem direkt auffallen, dass alle Modelle einige Gemeinsamkeiten haben. Vor allem optisch sehen sich alle Modelle, bis auf wenige Nuancen, ziemlich ähnlich. Hier kann man, zumindest auf den ersten Blick, nicht unbedingt erkennen, welcher Jabra True Wireless Kopfhörer sich dahinter verbirgt. Immerhin am Silikon-Material erkennt man die Active Varianten.

Auch die Bedienung ist bei allen Geräten gleich. Jeder Jabra True Wireless Kopfhörer wird über Druckknöpfe bedient, Touchflächen gibt es nicht. 

Auch in Sachen Features ähneln sich beinahe alle Modelle, denn bis auf die Jabra Elite 3 besitzen alle zum Beispiel Active Noise Cancelling. Auch ein Transparenzmodus ist bei allen Modellen an Board sowie die Möglichkeit sich mit der Jabra App zu verbinden. 

Die Unterschiede der Jabra True Wireless Kopfhörer

Um eine Unterscheidung der Geräte nun also endgültig treffen zu können, muss man sich die (feinen) Unterschiede ansehen. Auf den ersten Blick kaum zu erkennen, gibt es aber dann schon einige Dinge, die eine Unterscheidung der Geräte möglich macht und letztlich auch die unterschiedlichen Preise erklärt. Diese findet man bspw. in der Akkulaufzeit, die bei den günstigsten Modellen (Elite 3 und 4 / 4 Active) mit 28 Stunden maximal am niedrigsten ist (wenn man hier von den Elite 85t einmal absieht) und bei den teureren Modellen länger wird. Allerdings nicht konsistent, denn die längste Akkulaufzeit haben nicht die Elite 7 Pro, wie man vermuten könnte, sondern die Elite 5 mit 36 Stunden.

Weitere Unterschiede finden sich bei der Bedienung, auch wenn alle Geräte gleichermaßen via Druckknopf bedient werden. Bei den Elite 5 sind diese am besten gelungen und sehr leichtgängig, während sie bei allen anderen Modellen leider doch noch recht widerspenstig sind und somit der Druck im Ohr wächst. Man kann zwar mit allen Geräten auch alle notwendigen Funktionen ausführen, ändern lässt sich die Bedienung in der App aber  nicht bei den Elite 3, während es bei allen anderen Modellen möglich ist, wenn auch nicht immer komplett personalisiert. 

Die App ist dabei der nächste Unterschiedsfaktor aller Modelle. Sie bietet bei den Elite 3 (lediglich Bedienung einsehen, Einschalten des Transparenzmodus und Equalizer) weniger Funktionen als bei den teureren Modellen. Die meisten Funktionen hat die App mit den Elite 5 und Elite 7 Pro, wo sich sogar der ANC Modus individuell einstellen lässt und es noch die Möglichkeit gibt Soundscapes (also Naturgeräusche) zu aktivieren.

Im Übrigen unterscheidet sich auch der HearTrough Modus bei den Modellen. Das hängt vor allem damit zusammen, dass er sich ab den Elite 5 in der Stärke anpassen lässt, während die günstigeren Modelle nur die Möglichkeit zwischen Hear Through An und Aus haben. 

Niemanden mehr hören, also endlich Ruhe

Wer Wert auf genau dieses Feature legt, der wird sich mit einem Kopfhörer mit Active Noise Cancelling beschäftigen. Hier können grundsätzlich erst einmal alle Geräte außer die Jabra Elite 3 genutzt werden. Unterschiede ergeben sich aber in den einzelnen Qualitätsstufen des ANC bei den einzelnen Jabra True Wireless Kopfhörern. Hier hat sich im Test tatsächlich das ANC der Jabra Elite 5 als bestes hervorgetan. Dieses ist, im Gegensatz zu den Elite 4, auch personalisierbar und in der Stärke einstellbar. Das bieten auch Elite 7 Pro und Elite 85t an, allerdings empfand ich das Ergebnis bei den Elite 5 am besten. 

Für die Ausblendung der Umgebungsgeräusche ist natürlich auch immer der richtige Sitz entscheidend. Da dies ein sehr persönlicher Faktor ist, ist es schwer diesen zu beurteilen. Fakt ist jedoch, dass die Geräte alle eine ähnliche, aber nicht gleiche Form haben, was auch zu ähnlichem, aber nicht gleichen Sitz im Ohr führt. Daher haben bei mir alle Jabra True Wireless Kopfhörer sehr gut im Ohr gesessen, bis auf die Elite 7 Pro und die Elite 85t. Bei zweiteren spielt die große Größe eine gewichtige Rolle, bei den Elite 7 Pro ist mir bis heute nicht ganz klar, was hier den entscheidenden Unterschied zu den günstigeren Modellen ausmachte. 

Gleicher Treiber anderer Klang?

Bevor ich zu den Unterschieden beim Klang komme, gibt es noch Unterschiede in Sachen Sprachqualität. Was jahrelang zu DEM Verkaufsargument für Jabra True Wireless Kopfhörer gehörte, ist leider nicht mehr so der Fall bei den neusten Modellen. Hier zeigt sich auch klar, wer mehr Geld ausgibt, bekommt auch bessere Sprachqualität. Diese ist bei den Jabra Elite 3 eher dürftig, während sie bei den Elite 7 Pro sehr gut ist. Die Elite 85t zeigen hier, dass sie noch zu der älteren Jabra Generation gehören, denn hier ist die Sprachqualität ausgezeichnet. 

In Sachen Klang fallen die Elite 85t etwas aus der Reihe, denn diese haben noch einen 10mm dynamischen Treiber verbaut. Alle anderen Modelle setzen hingegen auf einen 6mm dynamischen Treiber.
Hier haben die 85t auch den kräftigsten Bass, während bei den anderen Modellen der Bass etwas zurückhaltender ausfällt, dennoch aber sehr unterschiedlich in der Abstimmung. Elite 3 und Elite 4 Active haben hier einen sehr druckvollen Bass, während Elite 4, Elite 5 und Elite 7 da etwas zurückhaltender sind. 

Unterschiede finden sich auch in Mitten und Höhen, sodass hier ein tiefergehender Blick lohnt, welcher Kopfhörer hier der beste für Dich ist. Grundsätzlich haben aber alle Kopfhörer, trotz der selben Treibergröße (und möglicherweise auch der selben Hardware) eine unterschiedliche Abstimmung und unterschiedliche Klangmerkmale. 

Welcher Jabra True Wireless Kopfhörer ist der beste?

Die Antwort lautet – wie so oft – es kommt drauf an. Denn das eine beste Jabra Modell gibt es nicht. Dafür haben sie alle unterschiedliche Charakteristika und unterschiedliche Zielgruppen. Sie unterscheiden sich dann eben doch in vielen Punkten entscheidend, sodass hier ein genauer Blick von Vorteil ist. Aus diesem Grund versuche ich hier ein wenig die Charakteristika zu unterscheiden eine Empfehlung zu geben, für den die Kopfhörer am besten geeignet sind. 

Wer kein großes Budget hat und auf ANC verzichten kann, der wird mit den Jabra Elite 3 sicher gut klarkommen. Das Gesamtpaket lässt sich als Allrounder beschreiben, der sehr gut klingt und vor allem druckvolle Bässe liefert. Aber Achtung, wenn Du gern telefonierst, solltest Du hier eher nicht zugreifen. 

Wer doch gern die Umgebung ausblendet, der muss schon mindestens zu den Elite 4 greifen. Hier kann man auch mal eher telefonieren und kommt meist gut durch den Tag. Für sportliche Aktivitäten sind sie aber etwas zu rutschig im Ohr und die Ausblendung von höheren Frequenzen funktioniert nur semi gut. 

Wer mit den Funktionen der Elite 4 gut leben kann, aber häufig Sport treibt, der kann zu den Elite 4 Active greifen. Allerdings wurde hier der Klang etwas angepasst und ist etwas basslastiger. Aber wen stört schon ein motivierender Takt beim Sporteln? Aber Achtung, auch hier ist die Sprachqualität eher nur durchschnittlich. 

Einen Allrounder im günstigen Segment haben wir schon, aber die Elite 5 sind hier nochmal besser unterwegs. Sie legen in allen Punkten einen drauf und wären meine persönliche erste Wahl, da hier der Mix aus Preis und Leistung einfach am ehesten stimmt. Nur der Viel-Telefonierer kommt eventuell nicht ganz auf seine Kosten.

Das Gegenteil von kompletter Weiterempfehlung sind die Jabra Elite 7 Pro. Irgendwie schlagen sie sich in fast allen Belangen nicht so gut, wie die Elite 5 und gehen im direkten Vergleich unter. Außer man telefoniert häufig, dann sollte man wohl eher zu den Elite 7 Pro greifen, oder…

… zu den Elite 85t. Denn diese haben im Vergleich die beste Sprachqualität. Allerdings sind dafür alle weiteren Punkte nicht so herausragend und vor allem technisch schon etwas veraltet.

Zum guten Schluss, die besten Angebote für die Jabra True Wireless Kopfhörer

Solltest Du nach all diesen Informationen nun zu dem Schluss gekommen sein, dass Du gerne einen Jabra True Wireless Kopfhörer kaufen willst, dann gibt es jetzt hier noch einmal eine kleine Übersicht, wo Du diese am besten kaufen kannst.

Alle hier dargestellten Links sind Affiliate Links. Mehr dazu erfährst Du hier.

Deshalb kannst Du mir vertrauen - Deine Autoren Julian & Leon

Ich bin Julian und ich teste die True Wireless EarPods, Earbuds bzw. In-Ear Kopfhörer beim Earpod-Ratgeber.
Seit etlichen Jahren mache ich selbst Musik und dank der Einblicke in das Musikstudio meines Großvaters habe ich bereits in jungen Jahren mit allerhand Technik aus dem Audio-Bereich zu tun gehabt.

Meine Testberichte auf dem Earpod-Ratgeber basieren auf diesen jahrelangen Erfahrungen, gleichzeitig jedoch spielt meine eigene Meinung auch immer eine kleine Rolle. Die Testberichte sollen nicht nur Audio-Nerds verstehen, sondern jeder Otto-Normalverbraucher. Aus diesem Grund verzichte ich überwiegend auf Fachbegriffe und versuche meinen Eindruck aus dem Alltag mit den EarPods zu schildern. 

Während eines Alltagstests nutze ich die EarPods täglich und bei allen möglichen Aktivitäten. Dabei achte ich auf jede Besonderheit und stelle die Kopfhörer letztlich der Bewertungsmatrix gegenüber. Mehr dazu, wie die Kopfhörer getestet werden, erfährst Du in diesem Artikel.

Für alle aktuellen News rund um die Kopfhörer Welt ist mein Bruder Leon zuständig, dessen Playlist aus Tausenden Songs besteht und der mehr Musik hört, als jeder Mensch, den ich sonst kenne. Die Expertise könnte also bei Ihm auch nicht höher sein!

Du willst den Earpod-Ratgeber unterstützen? Dann kannst Du uns gerne eine kleine Spende hinterlassen. Bitte mache dies aber nur, wenn Du auch wirklich etwas übrig hast. Sämtliche Spenden stecken wir in den Betrieb der Webseite oder in neue Testprodukte. Nach einer Spende wartet ein kleines Dankeschön auf Dich!

Weitere Testberichte

Mackie stellt DLZ im Kleinformat vor

1000 Abonnenten auf YouTube – Wir feiern mit einem Gewinnspiel

Valco VMK25 Test

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Earpod-Ratgeber Affiliate Partner

Werbung

Den Newsletter abonnieren

Du erhältst maximal einen Newsletter pro Monat und in Sonderfällen eine extra E-Mail bei Gewinnspielen oder Sonderaktionen.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung