Jabra Elite 8 Active Test

Das erwartet Dich in diesem Artikel

Die Jabra Elite 8 Active sind laut Jabra die „robustesten Earbuds der Welt“. Abgesehen davon, dass ich natürlich in diesem Fall die Elite 8 Active nicht als Earbuds bezeichnen würde, sondern als In-Ears (hier gehts zu den Unterschieden), könnte man dem Slogan von Jabra durchaus Glauben schenken. Immerhin kommen die Elite 8 Active mit IP68 Zertifizierung daher, die unter „Militär Standards“ getestet wurden. 
Daneben sollen sie aber vor allem eins natürlich, gut klingen. Ob die neuen Jabra Sportkopfhörer ihr Versprechen halten, findest Du in diesem Beitrag heraus.

Die Kopfhörer wurden mir von Jabra für diesen Test zur Verfügung gestellt.

Technische Daten

Verpackung, Verarbeitung und Nachhaltigkeit

4.5/5

Die Jabra Elite 8 Active-Verpackung wurde im Vergleich zu ihren Vorgängern leicht überarbeitet. Das Design ist nun dunkler und strahlt für mich eine gewisse Eleganz aus. Im Inneren bleibt jedoch alles beim Alten – Papier und Karton sind die Hauptmaterialien. Nur die Silikon-Ohrstöpsel sind in einer Plastikschale untergebracht. Neben den bereits montierten M-Ohrstöpseln sind auch Größen S, L und XL enthalten.

Bezüglich der Verarbeitung von Kopfhörern und Ladecase überzeugen sie auf ganzer Linie. Es gibt keine spürbaren scharfen Kanten, ein kräftiger Magnet sichert die Kopfhörer im Gehäuse und das Scharnier des Deckels ist von hoher Qualität. Das gewählte Material ist ein gummiartiger Kunststoff, der für ein angenehmes Handgefühl sorgt und dennoch eine hochwertige Anmutung vermittelt. Für den Sitz im Ohr beim Sport bestens geeignet. Dies wird auch im Punkt Tragekomfort noch einmal deutlich.

Akku

5/5

Der Akku fällt bei den Jabra Elite 8 Active üppig aus. Maximal 56 Stunden Akkulaufzeit sind möglich, wenn man die EarPods auf mittlerer Lautstärke und ohne die Verwendung von ANC nutzt. Das ganze sollten dann 14 Stunden Wiedergabezeit mit einer Ladung sein. Möchte man ANC nutzen, dann sinkt die Akkulaufzeit auf 32 Stunden und die Wiedergabezeit auf 8 Stunden. Es gibt eine Schnellladefunktion mit der man die Elite 8 Active innerhalb von 5 Minuten auf eine weitere Stunde Wiedergabe bekommt und das Ladecase ist Wireless Charging fähig. 

Im Test nimmt der Akku seine Aufgaben sehr ernst, weshalb man im besten Fall durchaus auf ca. 13 – 14 Stunden Wiedergabe und auch auf ca. 50 Stunden Akkulaufzeit kommt. Dass diese Werte nur im Optimalfall und unter Idealbedingungen erreicht werden können, sollte jedem bewusst sein. Dennoch sind gute 8 Stunden eigentlich immer drin und auch die 32 Stunden Akkulaufzeit sind problemlos machbar, weshalb die Akkulaufzeit hier vollkommend ausreichend ist. 

Bedienung

5/5

Die Elite 8 Active von Jabra setzen, wie von der Marke bekannt, auf seitliche Druckknöpfe zur Steuerung. Diese Knöpfe reagieren leicht und ohne den Ohrhörer tiefer ins Ohr zu drücken, was für einen angenehmen Tragekomfort sorgt. Mit diesen Tasten kann man alle nötigen Funktionen steuern, auch wenn die Anordnung der Befehle wie Start/Stopp, Vor, Zurück, Lautstärke, ANC-Steuerung und Sprachassistent zunächst etwas unkonventionell erscheint.

Ein weiterer Pluspunkt ist die begleitende App, die eine individuelle Anpassung fast aller Funktionen erlaubt. Einziger Fixpunkt ist die Lautstärkeregelung durch längeres Drücken, was für mich in Ordnung ist, da die meisten ohnehin die Lautstärke auf diese Weise regulieren.

Verbindung und Reichweite 

Das Koppeln der Jabra Elite 8 Active ist kinderleicht: Sie verbinden sich automatisch mit dem zuletzt genutzten Gerät. Das Pairing ist unkompliziert und in wenigen Schritten vollzogen. Die Verbindungsreichweite beeindruckt mit rund 20 Metern im Freien und selbst in Gebäuden sind es mit 12 Metern mehr als genug Spielraum. Das gibt die Möglichkeit die Jabra Elite 8 Active ggfs. sogar im Schwimmbad zu nutzen. Im Übrigen verfügen die Elite 8 Active auch über Multipoint Verbindung, siehe Features. 

Features

4/5

Im Vergleich zu den zuvor getesteten Jabra Elite 10 finde ich sowohl ANC als auch HearTrough hier bei den Elite 8 Active deutlich besser. Da ich hier aber auf einer aktuellsten Firmware unterwegs bin, stützt das nur meine These aus dem Elite 10 Test, dass hier noch Probleme mit der Vorab-Version zu finden waren. 

Das ANC ist in den niedrigen Frequenzen sehr gut und blendet da nahezu vollständig aus. In den höheren Frequenzen wird Rauschen (sogenanntes White Noise) immer noch stark gemindert. Stimmen werden ebenfalls gemindert, aber sind noch rauszuhören, genauso wie das Tippen auf einer Tastatur. Für den Alltag aber reicht mir das völlig aus.

Der Transparenzmodus ist meiner Meinung nach auch stärker und im stärksten Modus auf jeden Fall völlig ausreichend. Auch hier kann man diesen wieder in 5 Stufen verstellen, was ich mag. 

Die dazugehörige App von Jabra zählt weiterhin definitiv zu den Top-Anwendungen im Bereich der True Wireless Kopfhörer. Ich möchte das nicht überbewerten, aber es ist bedauerlich, dass es noch keine personalisierte Klanganpassung wie die Hear ID bei Soundcore gibt. Dennoch sehe ich das nicht als Hauptkritikpunkt. Was mir jedoch wirklich fehlt, ist die Möglichkeit, das ANC individuell anzupassen. Ansonsten kann man, wie immer, die Steuerung anpassen, die Firmware aktualisieren und noch weitere Einstellungen treffen. Auch ein Equalizer ist, wie immer, an Board.

Die Jabra Elite 8 Active verfügen über eine Multipoint Verbindung, die bestens funktioniert. Ich kann bspw. zwei Smartphones gleichzeitig verbinden oder auch ein Smartphone und ein anderes Gerät, wie einen Laptop. Bei beidem funktionierte das Wechseln zwischen den Geräten problemlos. Ein Anruf der auf einem Smartphone eingeht wird automatisch weitergeleitet an die Elite 8 Active und kann damit angenommen werden. 

Tragekomfort

4.5/5

Der Tragekomfort ist angenehm dank der guten Passform und dem ausgewählten Material. Ich habe die Jabra Elite 8 Active sowohl in Ruhe als auch beim Sport gerne getragen. Sie saßen meist fest im Ohr und sind kaum gerutscht. Allerdings habe ich manchmal das Gefühl gehabt, dass die Ohrstöpsel mit der Zeit durch das Schwitzen rutschiger wurden. Beim Schwimmen habe ich sie nicht ausprobiert, es wäre dank IPX8 aber durchaus möglich. Ob sie dann weiterhin so fest sitzen, kann ich aber nicht beurteilen. 

Sprachqualität

4/5

Telefonieren und Sprachaufnahmen aufnehmen geht mit den Jabra Elite 8 Active gut. Die Stimme ist relativ klar und voluminös, Außengeräusche werden gut abgefangen und die Stimme isoliert. Dank Einstellungen in der App kann man einzelne Stimm-Equalizer einstellen und so seinen präferierten Stimmmodus festlegen. Bei vielen Außengeräuschen wird die Stimme aber hier und da manchmal etwas mechanisch.

Klang

4/5

Der Klang unterscheidet sich recht deutlich zwischen der Nutzung mit Dolby Atmos und ohne, daher werde ich auf beide Aspekte eingehen.

Bässe, Mitten und Höhen

Die Bässe klingen grundsätzlich satt und direkt, es fehlt ihnen aber leicht an Tiefbässen. Ansonsten sind sie sehr druckvoll. Bei der Aktivierung von Dolby Atmos ist der Tiefbass etwas präsenter, dafür nimmt der Druck etwas ab und die Bässe scheinen etwas zurückhaltender.

Ähnliches gilt für die Mitten, die recht direkt wirken, wenn Dolby Atmos ausgeschaltet ist, wenngleich man hier ein wenig das Gefühl hat, dass Details, die man beim Einschalten von Dolby Atmos hört, verloren gehen. Das könnte einfach an der Weite und dem größeren Gefühl, man würde vor einer Bühne stehen, liegen, die Dolby Atmos bei den Mitten liefert.

Die Höhen liefern sowohl mit als auch ohne Dolby Atmos ab. Sie sind präsent, klar und detailliert, wobei ich sagen würde, dass sie beim Aktivieren von Dolby Atmos etwas spitzer klingen, was mir persönlich gefällt. 

Grundrauschen

Es gibt ein ganz ganz minimales Grundrauschen im normalen Sound Modus, ein etwas präsenteres, aber weiterhin nicht störendes im ANC Modus und ein sehr präsentes im HearThrough Modus.
Ich würde daher ASMR, Podcasts und Hörbücher im HearThrough Modus nicht empfehlen, in den beiden anderen Modi schon. 

Welche Musikrichtung

Wer mit den Jabra Elite 8 Active Musik hört, der wird wahrscheinlich am glücklichsten mit modernen Pop und Rock Titeln. Aber auch Hip Hop und EDM Titel lassen sich gut hören. Bei letzteren würde ich dann aber auf Dolby Atmos verzichten, weil man dann mehr Druck im Sound hat. 

Surround Klang und 3D Sound

Insgesamt sind mir trotz Dolby Atmos die rechte vordere und hintere Seite zu mittig. Links gehts deutlich besser. Da mir das aber in letzter Zeit häufiger auffällt, will ich den Punkt gerne aus der Bewertung rausnehmen, weil ich fürchte, es hat etwas mit meinen Ohren zu tun.

Fazit zum Klang

Insgesamt ein guter Klang, der mich im Alltag und beim Sport überzeugt hat. Extrem hochwertig und für Liebhaber aber eher nicht, was bei einem Preis von knapp 200€ wünschenswert wäre.

Überblick

Lieferumfang

4.5/5

Akkulaufzeit

5/5

Bedienung

5/5

Features

4/5

Tragekomfort

5/5

Sprachqualität

4/5

Klang

4/5

Fazit

Ich habe die Jabra Elite 8 Active gerne genutzt. Ja, sie sind nicht günstig, aber dafür sind sie rundum gut und haben im Grunde keine großen Schwächen. Vielleicht sind sie nicht die klanglich besten Kopfhörer in diesem Preissegment auf dem Markt, aber sicherlich haben sie einen ordentlichen Klang für die Zielgruppe Sport. 

4.4/5

Deshalb kannst Du mir vertrauen - Deine Autoren Julian & Leon

Ich bin Julian und ich teste die True Wireless EarPods, Earbuds bzw. In-Ear Kopfhörer beim Earpod-Ratgeber.
Seit etlichen Jahren mache ich selbst Musik und dank der Einblicke in das Musikstudio meines Großvaters habe ich bereits in jungen Jahren mit allerhand Technik aus dem Audio-Bereich zu tun gehabt.

Meine Testberichte auf dem Earpod-Ratgeber basieren auf diesen jahrelangen Erfahrungen, gleichzeitig jedoch spielt meine eigene Meinung auch immer eine kleine Rolle. Die Testberichte sollen nicht nur Audio-Nerds verstehen, sondern jeder Otto-Normalverbraucher. Aus diesem Grund verzichte ich überwiegend auf Fachbegriffe und versuche meinen Eindruck aus dem Alltag mit den EarPods zu schildern. 

Während eines Alltagstests nutze ich die EarPods täglich und bei allen möglichen Aktivitäten. Dabei achte ich auf jede Besonderheit und stelle die Kopfhörer letztlich der Bewertungsmatrix gegenüber. Mehr dazu, wie die Kopfhörer getestet werden, erfährst Du in diesem Artikel.

Für alle aktuellen News rund um die Kopfhörer Welt ist mein Bruder Leon zuständig, dessen Playlist aus Tausenden Songs besteht und der mehr Musik hört, als jeder Mensch, den ich sonst kenne. Die Expertise könnte also bei Ihm auch nicht höher sein!

Du willst den Earpod-Ratgeber unterstützen? Dann kannst Du uns gerne eine kleine Spende hinterlassen. Bitte mache dies aber nur, wenn Du auch wirklich etwas übrig hast. Sämtliche Spenden stecken wir in den Betrieb der Webseite oder in neue Testprodukte. Nach einer Spende wartet ein kleines Dankeschön auf Dich!

Weitere Testberichte

Lenco HPB-730BN Test

Skullcandy Dime 3 Test

Lenovo thinkplus LivePods PD1X Test

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Earpod-Ratgeber Affiliate Partner

Werbung

Den Newsletter abonnieren

Du erhältst maximal einen Newsletter pro Monat und in Sonderfällen eine extra E-Mail bei Gewinnspielen oder Sonderaktionen.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung