Huawei FreeBuds Studio Test – Klanglich hochwertiger Over-Ear Kopfhörer

Testberichte, Specials

November 14

Autor Julian Earpod Ratgeber
Huawei FreeBuds Studio Test - Klanglich hochwertiger Over-Ear Kopfhörer 1

Huawei nimmt jetzt die ganze Palette an Kopfhörern mit und bringt mit den Huawei FreeBuds Studio* seinen ersten Over-Ear Kopfhörer auf den Markt. Damit schlägt man nicht nur Apple ein Schnippchen, weil man früher mit einem Over-Ear an den Markt geht als sie, sondern greift parallel auch noch Bose, Sony und Co. an. Ob die FreeBuds Studio im Test überzeugen können und ob der Preis von 299€ gerechtfertigt ist, erfährst Du in diesem Testbericht.


Diese Kopfhörer wurden mir kostenlos von Huawei zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Testbericht wird dadurch nicht beeinflusst. Mehr zu meiner Art Testberichte durchzuführen erfährst Du hier.

Lieferumfang der Huawei FreeBuds Studio

Die Verpackung der Huawei FreeBuds Studio ist typisch Huawei schlicht in weiß gehalten, mit goldenem Huawei Logo und dem Kopfhörer vorne abgebildet. Innerhalb der Verpackung verwendet man eine Papierwanne in der die Schutztasche liegt, die auch die Kopfhörer beherbergt. Darunter befinden sich noch ein Quick Start Guide und die Garantieerklärung. Das USB-C-Ladekabel befindet sich in der Schutztasche in einem dafür vorgesehenen Fach, dass sich magnetisch schließen lässt. Das Kabel wird allerdings mit einem Plastikmantel zusammengehalten.

Grundsätzlich bin ich wieder sehr zufrieden mit dem Lieferumfang, wobei man natürlich auch keine großen Erwartungen hier hat. Es ist ein notweniges USB-C Kabel mitgeliefert, die entsprechenden Anleitungen und ein sehr schickes Etui zum Verstauen der Kopfhörer. In diesem sind die FreeBuds Studio vor äußerlichen Gefahren geschützt. Mehr Lieferumfang gibt es nicht, braucht es aber auch nicht, insofern zufriedenstellend.

Technische Daten:

Bauform

Over-Ear

Treiber

40mm Dynamisch Polymer 4-lagig

Frequenzbereich

4Hz - 48kHz

Gewicht

260g Kopfhörer

Aufladen

410mAh Lithium Polymer, USB-C-Kabel

ANC

Ja

Akkulaufzeit im Huawei FreeBuds Studio Test

Die Huawei FreeBuds Studio sind mit einem 410mAh Akku ausgestattet, der für etwa 24 Stunden Wiedergabezeit mit ausgeschaltetem ANC sorgen soll. Eine vollständige Ladung ist in 60 Minuten erreicht. Innerhalb von 10 Minuten kann man mit der Schnellladefunktion weitere 8 Stunden Wiedergabe hinzugewinnen. Aufgeladen werden die FreeBuds Studio über ein USB-C Kabel. 

Im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz sind 24 stunden Wiedergabezeit etwas weniger. Vor allem, wenn man dann bedenkt, dass man mit eingeschaltetem ANC und höheren Lautstärken auch nochmal einiges an Zeit verliert, sodass ich im Test durchschnittlich eher auf etwas mehr als 20 Stunden gekommen bin. Damit kommt man aber dennoch gut hin, gerade weil man mit der Schnellladefunktion einiges wieder hinzugewinnt. Auch hier spielt der Einsatz von ANC natürlich eine Rolle, sodass ich hier etwa 5-6 Stunden gewonnen habe. 

Generell ist die Akkulaufzeit damit im Rahmen, die Konkurrenz zeigt hier jedoch, dass auch schon mehr geht. Für den täglichen Einsatz reicht die Laufzeit aber dennoch problemlos, denn kaum einer ist 24 Stunden wach und hört ununterbrochen Musik. Da das Aufladen innerhalb von 60 Minuten geschieht, müssen die Kopfhörer auch nicht lange ans Stromnetz.

Huawei FreeBuds Studio Test Verpackung
Huawei FreeBuds Studio Test Zubehör
Huawei FreeBuds Studio Test Schutztasche
Huawei FreeBuds Studio Test Schutztasche

Bedienung der Huawei FreeBuds Studio

Die Huawei FreeBuds Studio verfügen sowohl über Touchflächen auf den Ohrmuscheln, als auch über physische Knöpfe an den Ohrmuscheln. Über die physischen Knöpfe lassen sich ANC Funktionen steuern (an / aus / Transparenzmodus), der Kopfhörer an- und ausschalten, sowie Bluetooth-Kopplung aktivieren. Über die Touchflächen kann man die Lautstärke anpassen (lauter / leiser), die Musiktitel bedienen (start / stopp / vor / zurück) und den Sprachassistenten aktivieren. Die FreeBuds Studio sind mit sämtlichen Bluetooth Geräten koppelbar, die passende App gibt es allerdings nur für Android Geräte, zum Zeitpunkt des Tests waren die FreeBuds Studio aber noch nicht in die App integriert. Die Reichweite beträgt ca. 15 Meter.

Positiv ist hier anzumerken, dass man über den Kopfhörer sämtliche Funktionen ausführen kann, die man braucht und dass Huawei hier auf Touchfläche setzt, wie man es bei einem Gerät dieser Preisklasse erwartet. Diese sind sehr sensibel, die Ausführung der Funktionen funktioniert aber einwandfrei. Die Gefahr, dass man aus Versehen eine Funktion ausführt ist bei einem solch großen Kopfhörer auch eher gering, da man beim Richten des Kopfhörers eher nicht die Touchfläche berührt. Auch das Switchen zwischen dem ANC und Transparenzmodus verläuft problemlos, hierfür muss man jedoch die Drucktaste betätigen. Für mich ist das gut gelöst, da so eine klare Trennung erkennbar ist und man genau weiß, wo man drücken soll. 

Kompatibilität und Reichweite

Die Kopplung mit sämtlichen Geräten ist einfach und unkompliziert. Durch die separate Bluetooth-Taste versetzt man den Kopfhörer schnell in den Koppelmodus und er wird von sämtlichen Geräten gefunden. Wenn man sich nicht im Koppelmodus befindet verbindet er sich automatisch mit dem oder den zuletzt verbundenen Geräten. Dabei sind zwei gleichzeitige Verbindungen möglich. Eine dient dann zur Musikwiedergabe, die andere zum Telefonieren. Der Switch funktioniert gut, allerdings gibt es einen leichten Versatz, der aber zu verzeihen ist. 

Die Reichweite ist mit 15 Metern sehr hoch und sehr stabil. Dafür sorgen gleichzeitig mehrere Antennen am Gerät. Auch Verbindungsabbrüche gab es im Huawei FreeBuds Studio Test nicht. 

Key-Facts

Active Noise Cancelling

Das aktive Noise Cancelling der Huawei FreeBuds Studio verwendet insgesamt 8 Mikrofone (vier pro Seite), die dafür sorgen sollen, dass Umgebungsgeräusche und Lärm ausgeblendet werden. Durch die Over-Ear Bauform werden grundsätzlich Außengeräusche eh schon gemildert, mit der aktiven Noise Cancelling Software dann ausgeblendet. Dies funktioniert nicht nur bei tiefen Frequenzen meiner Meinung nach sehr gut, sondern auch bei mittelhohen Frequenzen, Stimmen und Windgeräuschen. Einzig hochfrequente Geräusche bereiten dem ANC noch ein wenig Probleme. 

Über das TAT System wird ein Druckausgleich erzeugt, sodass der Tragekomfort stets hoch bleibt, auch mit aktiviertem ANC. Mit drei verschiedenen Modi für das ANC kann man zudem seine Vorliebe einstellen. Hierzu benötigt man allerdings die Huawei AI Life App, die es zurzeit nur für Android Geräte gibt. Zum Zeitpunkt des Tests waren die FreeBuds Studio aber noch nicht in der App verfügbar. 

Transparenzmodus

Der Transparenzmodus überzeugt durch ein überraschend leises Grundrauschen. Dieses ist normalerweise bei Transparenzmodi bedeutend lauter. Zwar ist es hier auch klar wahrnehmbar, aber eben nur in einem gewissen Rahmen, der mich zumindest beim Musikhören nicht so gestört hat. Dennoch werden jederzeit Geräusche von außen verstärkt ins Innere geleitet, sodass man wichtige Außengeräusche wahrnimmt. Auch hier gibt es zwei Modi, die man in der App dann einstellen kann.

Gaming Modus

Der Gaming Modus soll die Latenz verringern und so für ein optimales Gaming Erlebnis sorgen. Da die App aber noch nicht auszuprobieren war im Test, kann ich diesen Fakt nicht beurteilen.

Dual Device Connection

Wie schon bei den Huawei FreeBuds Pro gibt es auch bei den FreeBuds Studio die Möglichkeit die Kopfhörer mit zwei Geräten gleichzeitig zu verbinden. Dabei dient eins als Abspielgerät für Medien und das andere Gerät zum Telefonieren. Das Wechseln zwischen beiden Geräten funktioniert gut und automatisch. 

 

Tragekomfort der Huawei FreeBuds Studio 

Die Huawei FreeBuds Studio verfügen über weiche Ohrpolster und einem Bügelpolster, die aber noch einen gewissen Widerstand bieten. Der Überzug dürfte aus Kunstleder sein und fühlt sich sehr hochwertig an. Die Muschel des Kopfhörers umschließt mein, doch eher kleines Ohr, komplett ohne irgendwo zu drücken.

Insgesamt fühlten sich die Huawei FreeBuds Studio während des gesamten Tests stets sehr gemütlich an, sind aber schon relativ schwer. Daher würde ich sie weniger für den Sport empfehlen, weil sie durch ihr Gewicht und den hohen Schwerpunkt doch rutschen könnten. Auch die Wärmeentwicklung ist unter dem Kopfhörer recht hoch, sodass sich schon nach ca. 45 Minuten leichte Feuchtigkeit am Ohrpolster bildet. Das ist vor allem der großen Abdichtung geschuldet, die man durch die Ohrpolster bekommt. Dafür werden durch diese Abdichtung aber Außengeräusche sehr gut ausgeblendet. Insgesamt habe ich sie aber dennoch 2-3 Stunden problemlos tragen können. 

Sprachqualität während des Huawei FreeBuds Studio Test

Die Sprachqualität soll dank insgesamt 6 Mikrofonen eine sehr gute Leistung erbringen und gerade Stimmen und Geräusche in der Umgebung effektiv mindern, sodass der Gegenüber mich bestens versteht. Dabei nehmen zwei nach innen gerichtete Mikrofone die eigene Stimme auf und übertragen diese ans Telefon und die anderen vier Mikrofone filtern Wind- und Umgebungsgeräusche heraus.

Während des Huawei FreeBuds Studio Test konnte mich die Sprachqualität durchaus überzeugen. Vor allem die Filterung von Windgeräuschen funktioniert gut, aber auch fremde Stimmen werden ausgeblendet und nicht mit übertragen. Bei anderen Geräuschen, wie bspw. Straßenlärm merkt man, dass die Geräuschunterdrückung mehr arbeiten muss, was die Qualität der Sprache etwas beeinflusst. Dennoch ist die Stimme in den meisten Fällen auch bei Umgebungslärm laut genug, ich hätte mir aber ein wenig mehr erwartet. Ist man in einer leisen Umgebung ist die Sprachqualität optimal.

Auch meinen Gegenüber konnte ich im Huawei FreeBuds Studio Test jederzeit sehr gut verstehen. Dank der Bauweise sind die Ohren umschlossen und man wird gut von Außengeräuschen abgeschirmt. Das Noise Cancelling erledigt dann den Rest. 

Huawei FreeBuds Studio Test in Schutztasche
Huawei FreeBuds Studio Test Kopfhörer 1
Huawei FreeBuds Studio Test Kopfhörer 2
Huawei FreeBuds Studio Test Kopfhörer 3

Klang der Huawei FreeBuds Studio

Vorneweg will ich erwähnen, dass die Huawei FreeBuds Studio sowohl über den AAC Codec als auch über den auf Huawei verfügbaren L2HC Codec verfügen. Dieser L2HC Codec überträgt mit bis zu 960 kbps und kann damit deutlich höherwertige Audioqualität abspielen. Wer bspw. über ein Amazon Music HD* Abo (hier gelangst Du zum Test von Amazon Music HD)verfügt, kann sich über HD und ULTRA HD Qualität freuen. Der AAC Codec ist zwar sicherlich besser als SBC, jedoch lange nicht so hochwertig. Wer also kein Huawei Gerät besitzt, muss sich mit einer niedrigeren Übertragungsrate begnügen, die sich entsprechend auch auf die Musikqualität auswirkt. Hier bewerte ich die Qualität mit AAC, da ich kein Huawei Gerät besitze.

Bass, Mitten und Höhen

Die Kopfhörer sind insgesamt relativ basslastig abgestimmt, dieser ist aber stets präzise und überzeugt mit starkem Tiefgang, der selbst die tiefsten Subbässe mit abspielt. Er hat stets den notwendigen Druck, ganz egal ob in geringen oder hohen Lautstärken und neigt weder zum verzerren noch zum Dröhnen. 

Die Mitten haben leichte Probleme sich gegen den sehr dominanten Bass durchzusetzen, vor allem im Stimmbereich. Dennoch sind sie sehr differenziert und haben einen hohen Dynamikumfang. Sie klingen recht warm, bieten aber dennoch eine hohe Detailtiefe. 

Die Höhen können durch eine meiner Meinung nach hohen Brillanz auszeichnen, die sich vor allem im Klassik, aber auch bei Rock-Hymnen bemerkbar macht. Webliche Stimmen kommen gut zur Geltung, auch wenn die Höhen teilweise etwas spitz sind, was ich hier aber keinesfalls als Kritikpunkt sondern eher als Eigenart darstellen möchte. Insgesamt für mich die besten Höhen in den letzten Wochen. 

Grundrauschen

Ein Grundrauschen ist im normalen Modus nicht wahrzunehmen. Auch bei eingeschaltetem ANC ist es nur sehr geringfügig wahrzunehmen aber keinesfalls störend. Erst im Awareness Modus wird das Grundrauschen etwas stärker, aber auch hier meiner Meinung nach noch nicht wirklich störend, höchsten für ASMR Videos. Ansonsten ist der Huawei FreeBuds Studio aber für ASMR, Hörbücher und Podcasts bestens geeignet. 

Welche Musikrichtung passt am besten?

Durch die sehr basslastige Abstimmung kommen natürlich moderne Pop, HipHop und EDM Titel besonders zur Geltung und können als sehr passend für die FreeBuds Studio angesehen werden.

Ich finde aber auch Klassik und Rock-Hymnen oder generell Rockmusik passt hier wunderbar, denn der Kopfhörer versteht es auch durch seine Höhen zu überzeugen und gleicht in diesen Musikrichtungen einiges dadurch aus. Zudem ist in diesen Musikrichtungen der Bass meistens nicht so stark hervorgehoben, sodass sich insgesamt eine solide Mischung ergibt und ich im Allgemeinen keine Musikrichtung als unpassend einstufen würde.

3D- Klang und Surround Effekt

Der Surround Effekt ist bei den Huawei FreeBuds Studio ebenfalls gut, aber nicht überragend. Hier hätte ich mir insgesamt etwas mehr Detailtiefe gewünscht. Dennoch kann man sich durchaus Filme und Serien gut ansehen.

Fazit zum Klang der Huawei FreeBuds Studio

Zunächst war ich tatsächlich skeptisch beim Klang der FreeBuds Studio, im Laufe des Tests hat sich diese Skepsis aber dann gelegt. Ich habe die Soundcore Life Q30 sehr gelobt im Test für ihren Klang, man merkt aber dann im direkten Vergleich doch nochmal einen klaren Unterschied zu einem Kopfhörer wie den FreeBuds Studio, die vor allem in den Höhen deutlich mehr Brillanz haben und ein insgesamt präziseres Klangbild abliefern, dass sich sehen lassen kann.

Der Überblick


Mein persönlich größter Vorteil der Kopfhörer

Für mich passt vor allem das Gesamtbild sehr gut zusammen. Hier hat sich Huawei redlich Mühe gegeben und einen sehr guten Kopfhörer auf den Markt gebracht.

Mein persönlich größter Nachteil der Kopfhörer

Mein größter Nachteil der Kopfhörer ist die schwache Anbindung an Apple Geräte. Hier fehlt mir einfach die App mit der ich viel mehr Möglichkeiten hätte. So ist der Kopfhörer für die meisten Apple Nutzer leider nicht unbedingt zu empfehlen.

Das Ergebnis der einzelnen Kategorien

Lieferumfang der Huawei FreeBuds Studio

Akkulaufzeit der Huawei FreeBuds Studio

Bedienung der Huawei FreeBuds Studio

Key Facts der Huawei FreeBuds Studio

Tragekomfort der Huawei FreeBuds Studio

Sprachqualität der Huawei FreeBuds Studio

Klang der Huawei FreeBuds Studio


Gesamtfazit

Starkes Ergebnis in beinahe allen Belangen. Damit hätte ich nicht unbedingt gerechnet, da Huawei in den letzten Tests irgendwo immer einen dicken Patzer drin hatte. Bei den FreeBuds Studio leisten sie sich einen solchen nicht. Die im Vergleich zur Konkurrenz geringere Laufzeit ist kein riesen Manko, das Gewicht des Kopfhörers wird eventuell den ein oder anderen stören. Alles andere passt optimal und kann mich voll und ganz überzeugen. (4,4 Sterne)

Hier kannst Du die Huawei FreeBuds Studio kaufen!

Die UVP der Kopfhörer liegt bei: 299,00€

About the author 

Julian

Ein paar Kopfhörer im Ohr, Musik an und die Welt aus! So stelle ich mir einen perfekten Sonntag vor. Den EarPod-Ratgeber habe ich geschaffen, damit auch Du die perfekten Kopfhörer für den ultimativen Hörgenuss findest!

Was auch noch interessant ist

ENACFIRE E60 Test – Einsteiger-Kopfhörer mit ordentlich Leistung

Der Earpod-Ratgeber.de Adventskalender 2020

JLAB Epic Air ANC Test – Ein Laufzeitmonster mit Noise Cancelling

Anzeige

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Aktuelle Testberichte

November 20, 2020

November 6, 2020

November 4, 2020

October 30, 2020

October 23, 2020

October 20, 2020

October 16, 2020

October 13, 2020

>