Huawei Freebuds 3i Test

Das erwartet Dich in diesem Artikel

Lieferumfang

5/5

Die Huawei werden, passend zur Farbe der Kopfhörer, in einer schicken weißen Schachtel ausgeliefert. Oben auf der Schachtel befindet sich in gold das Logo von Huawei und mitten auf dem Karton sind die Kopfhörer abgebildet. Die Schachtel der Honor Magic Earbuds sieht beinahe exakt gleich aus, bis auf das Logo. Insgesamt gefällt die Verpackung. Hier muss man positiv anmerken, dass Huawei beinahe gänzlich auf Kunsstoff verzichtet und fast alle Verpackungsinhalte aus Papier bestehen, auch der Beutel für die Ohrstöpsel. Nur die Umverpackung des Ladekabels besteht aus Kunststoff.

Der Inhalt besteht aus drei verschiedenen, sehr weichen, Silikon Ohrstöpseln, einem USB-C Ladekabel, der Bedienungsanleitung, einem Quick Start Guide und der Garantieerklärung. Dazu findet man natürlich das Ladecase und die Ohrhörer in der Packung.

Insgesamt startete der Huawei Freebuds 3i Test mit dem Auspacken und dem Lieferumfang sehr positiv. Insgesamt 4 Silikon Ohrstöpsel ist mehr als die Konkurrenz anbietet und ich habe die freie Auswahl an verschiedenen Größen (XS, S, M und L). Dass Huawei hier größtenteils auf Kunststoff verzichtet finde ich ebenfalls positiv. Insgesamt habe ich beim Lieferumfang nichts zu meckern.

Technische Daten

Akku

3/5

Die Akkulaufzeit der Huawei Freebuds 3i ist mit 14,5 Stunden angegeben, die Wiedergabezeit mit 3,5 Stunden. Innerhalb von ca. einer Stunde sollen die Ohrhörer wieder vollständig aufgeladen sein. Das Case benötigt dafür ca. 115 Minuten. Eine Schnellladefunktion gibt es nicht.

Im Test erreichten die Huawei die vom Hersteller angegebenen 3,5 Stunden im Schnitt, bis auf ein paar Minuten weniger, immer ganz gut. Auch die angegebenen 14,5 Stunden mit dem Ladecase kann man erreichen, wenn man durchgängig auf ca. mittlerer Lautstärke Musik hört. Es wird aber schnell weniger, wenn man viel telefonier oder die Lautstärke erhöht. Die Ladezeit war bei mir etwas länger als die 115 Minuten. Ich hatte das Ladecase fast 2,5 Stunden am Ladestecker hängen. Das kann aber auch mit dem verwendeten Ladegerät zu tun haben.

Grundsätzlich bin ich aber nicht wirklich zufrieden mit der Ausbeute, da die Wiedergabezeit und auch die Akkulaufzeit im untersten Bereich angesiedelt sind. Selbst viele Einsteiger-Produkte können da deutlich mehr und im Jahre 2020 sind 3,5 Stunden einfach nicht mehr ausreichend. Im Vergleich halten bspw. die Soundcore Liberty Air 2 fast doppelt so lange durch. Darüber hinaus fehlt mir auch eine Schnellladefunktion, weshalb ich hier leider keine hohe Punktzahl vergeben kann.

Bedienung

5/5

Die Bedienung der Huawei Freebuds 3i* erfolgt über Touchflächen auf jedem der Ohrhörer. Mit diesen Touchflächen können insgesamt drei verschiedene Funktionen ausgeführt werden. Standardmäßig sind das die Funktionen Musik pausieren, Anrufe annehmen und Active Noise Cancelling aktivieren. Bei Android lassen sich diese Funktionen mittels einer App ändern, bei iOS steht diese App nicht zur Verfügung. 

Insgesamt funktioniert die Bedienung über diese Touchflächen, wie es soll. Es kann entweder doppelt getippt werden oder gedrückt halten. Weitere Funktionsmöglichkeiten gibt es nicht, was mir deutlich zu schwach ist. Somit habe ich nur die Möglichkeit drei verschiedene Funktionen auszuführen. Gedrückt halten hat nur zwei Möglichkeiten – entweder ANC aktivieren/deaktivieren oder keine Funktion. Das ist leider daneben gegangen. Zweimaliges Tippen kann ich immerhin autark pro Ohrhörer verändern, aber auch hier lassen sich nur Musiktitel, Anrufe oder der Sprachassistent steuern. Lautstärke verändern funktioniert nicht.

Die Kopfhörer sind dennoch sowohl mit iOS und Android kompatibel. Volle Komptaibilität erhält man aber nur mit Huawei Smartphones. Hier hat man die Integration über ein Pop Up Fenster. Bei anderen Android Geräten immerhin noch die App. IOS ist nur über Bluetooth verbunden, hat aber weder eine App noch ein Pop Up Fenster. Hier kann man also auch nichts einstellen. Komischerweise ist die Lautstärke meines Android Smartphones nach dem Verbinden der Huawei Freebuds 3i immer auf null gesetzt. Ansonsten gab es aber keine Verbindungsprobleme.

Insgesamt ist das Ergebnis der Bedienung mehr als enttäuschend. Das positive ist, dass die Touchflächen funktionieren und die Verbindung ohne Probleme steht, aber der Funktionsumfang und die Einstellungsmöglichkeiten sind mir deutlich zu gering. Gerade als iOS Nutzer ist man hier verloren, aber auch als Android Nutzer kann ich hier nicht zufrieden sein, muss ich doch für den Großteil meiner angestrebten Funktionen das Smartphone zur Hand nehmen.

Features

5/5

Die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) funktioniert ziemlich gut in den unteren Frequenzen. Also gerade Triebwerke oder dröhnende Motorengeräusche werden gut ausgeblendet. Auch die unteren Frequenzen eines Saugers beispielsweise werden gut ausgeblendet. Allerdings werden höhere Frequenzen nicht ausgeblendet und bleiben weiterhin gut wahrnehmbar. Trotzdem, gerade wenn man den Preis bedenkt, ein sehr gutes Ergebnis.

Hierzu mehr im Punkt Tragekomfort.

Das sehe ich als absolut nicht erreicht. (Siehe Bedienung)

Dies wurde bereits im Punkt Akkulaufzeit behandelt!

Tragekomfort

4.5/5

Die Huawei Freebuds 3i sind von der Baufrom den Apple AirPods* sehr ähnlich mit einem Steg, der nach unten absteht. Der große Unterschied zu den AirPods ist die In Ear Bauweise. Die Kopfhörer werden mit Silikon Ohrstöpseln direkt in den Gehörgang gesteckt. Insgesamt sind vier verschiedene Ohrstöpsel aus sehr weichem Silikon beigelegt. 

Der Tragekomfort hat mir sehr gut gefallen. Durch die weichen Silikon Ohrstöpsel sind die Huawei Freebuds 3i sehr gemütlich. Auch die Passform ist schnell gefunden. Man spürt hier auch die Leichtigkeit der Kopfhörer, sodass diese weder unangenehm sitzen noch nach einer Zeit schwer werden. Man spürt durch den Steg zwar jederzeit die Kopfhörer im Ohr, ohne aber nervig zu sein. 

Beim Sport bleiben die Kopfhörer sicher im Ohr, auch wenn sie sich leicht bewegen, weshalb der perfekte Sitz, der für optimalen Klang notwendig ist, nicht zu jederzeit gehalten werden kann. Die Gefahr den Kopfhörer zu verlieren ist aber, mit den richtigen Ohrstöpseln, nicht sonderlich hoch. Auch im liegen habe ich die Kopfhörer nicht verloren.

Insgesamt ist das Ergebnis des Tragekomfort sehr gut. Einzig der nicht perfekte Halt beim Sport gibt einen ganz leichten Abzug, aber ansonsten habe ich die Huawei gerne und lange getragen. Zumindest solange es der Akku erlaubt hat.

Sprachqualität

4.5/5

Während des Huawei Freebuds 3i Test wurde auch die Sprachqualität überprüft. Neben Sprachnachrichten über Messanger wurde auch an Telefonkonferenzen teilgenommen. Huawei wirbt hier mit drei Mikrofonen und Active Noise Cancelling für Telefonanrufe.

Tatsächlich funktionieren sowohl Anrufe, als auch Sprachnachrichten meist sehr gut. Umgebungsgeräusche werden gefiltert und die Stimme dabei nur minimal beeinflusst. Somit bin ich für meinen Gegenüber gut zu verstehen und auch laut genug. Auch ich habe kein Problem meinen Gegenüber zu verstehen, die Lautstärke ist hier laut genug. 

Insgesamt ist das Ergebnis der Sprachqualität sehr gut. Ganz selten klang ich in den Telefonaten etwas blechern und manchmal hat es die Software nicht exakt geschafft die Umgebungsgeräusche zu mindern, jedoch ist das Meckern auf sehr hohem Niveau.

Klang

3.5/5

Der Klang der Huawei Freebuds 3i wird vom Hersteller als „außergewöhnlich“ beschrieben, auch wenn nicht ganz klar ist, was damit gemeint ist. Insgesamt soll der Klang „ausgewogen“ sein und „kräftigen Bass“ liefern. 

Bass, Mitten und Höhen

Der Bass ist insgesamt etwas zurückhaltend, hat aber dennoch einen recht ordentlichen Druck, selbst in niedrigen Lautstärken. In hohen Lautstärken fängt er dafür leicht an zu dröhnen. Bei eingeschaltetem ANC wirkt der Bass eine Spur präsenter und fülliger. Das gleiche gilt hier übrigens auch für die Mitten.

Diese sind ausgeglichen und differenziert. Stimmen sind präsent und klar, während viele Details der Instrumente gut wahrzunehmen sind, wie bspw. das Quietschen von Gitarrenseiten. Ich vermisse aber eine gewisse Individualität im Klang. Dieser ist sehr neutral und teilweise fast schon langweilig.

Bei den Höhen fehlt mir etwas die Brillanz und insgesamt sind mir diese im Vergleich zu den Mitten zu aufdringlich und teilweise sehr zischend. Insgesamt ist das Klangbild dennoch recht ausgewogen, wenn aber auch nicht überragend.

Grundrauschen

Das Grundrauschen ist zunächst einmal gering und trägt nicht besonders auf, ist aber wahrnehmbar. Gerade bei Hörbüchern, ASMR Videos und leisen Passagen in Musik und Film kann man das Grundrauschen wahrnehmen, auch wenn es nicht unangenehm ist. Das wird es erst mit Einschaltem des Transparenzmodus oder ANC. Beide Modi erhöhen das Grundrauschen, wobei der Transparenzmodus hier das Grundrauschen deutlich spürbarer macht und dem Klang einen großen Makel verleiht.

Welche Musik passt am besten zu den Huawei Freebuds 3i

Hier würde ich mich auf keine besondere Musikrichtung festlegen wollen, wobei ich bei Orchester und Klassikstücken nicht besonders begeistert war. Hier fehlt mir dann doch die Detailtiefe und das Grundrauschen ist zu stark um wirklich perfekt dafür geeignet zu sein.

Viel eher konnten die Kopfhörer im Huawei Freebuds 3i Test bei Popmusik und teilweise auch Jazz und Soul überzeugen. Hier machen sie einen ordentlichen Job, wenn auch nicht vollständig überragend. Hip Hop eignet sich weniger, sind mir hier die Bässe doch zu gering und zurückhaltend. Das Selbe gilt für elektronsiche Musik, wie House oder Techno.

3D Sound und Surround Effekt

Der 3D Klang ist okay, aber nicht perfekt. Vor allem die Breite fehlt, sodass die Seiten und hinteren Töne verschwimmen. Surround Effekt ist so zwar okay, aber auch kein Highlight. Durch den zurückhaltenden Bass sind Filme generell kein großes Thema bei den Huawei Freebuds 3i.

Fazit zum Klang

Der Klang konnte mich im Huawei Freebuds 3i Test nicht zu 100% begeistern. An vielen Stellen leisten sich die Kopfhörer Schwächen, auch wenn sie insgesamt recht ausgewogen klingen. Der Bass hätte etwas mehr Präsenz vertragen können, während die Höhen dafür etwas milder sein dürften. Das Grundrauschen ist gerade im Transparenzmodus zu hoch.

Überblick

Lieferumfang

5/5

Akkulaufzeit

3/5

Bedienung

2.5/5

Features

4/5

Tragekomfort

4.5/5

Sprachqualität

4.5/5

Klang

3.5/5

Fazit

Das Ergebnis des Huawei Freebuds 3i Test ist insgesamt ein befriedigendes. Mit 3,75 Sternen spielen die Kopfhörer im Mittelfeld mit. Der Klang ist soweit okay und der Tragekomfort, sowie die Sprachqualität sogar sehr gut. Weniger gut schneiden dafür die Bedienung und die Akkulaufzeit ab. Hier hätte man mehr Arbeit investieren müssen. Dafür kann das ANC für den günstigen Preis (gerade, wenn man die Honor Magic Earbuds nutzt) überzeugen und ist nicht weit weg von den besten Geräten.

3.5/5

Deshalb kannst Du mir vertrauen - Deine Autoren Julian & Leon

Ich bin Julian und ich teste die True Wireless EarPods, Earbuds bzw. In-Ear Kopfhörer beim Earpod-Ratgeber.
Seit etlichen Jahren mache ich selbst Musik und dank der Einblicke in das Musikstudio meines Großvaters habe ich bereits in jungen Jahren mit allerhand Technik aus dem Audio-Bereich zu tun gehabt.

Meine Testberichte auf dem Earpod-Ratgeber basieren auf diesen jahrelangen Erfahrungen, gleichzeitig jedoch spielt meine eigene Meinung auch immer eine kleine Rolle. Die Testberichte sollen nicht nur Audio-Nerds verstehen, sondern jeder Otto-Normalverbraucher. Aus diesem Grund verzichte ich überwiegend auf Fachbegriffe und versuche meinen Eindruck aus dem Alltag mit den EarPods zu schildern. 

Während eines Alltagstests nutze ich die EarPods täglich und bei allen möglichen Aktivitäten. Dabei achte ich auf jede Besonderheit und stelle die Kopfhörer letztlich der Bewertungsmatrix gegenüber. Mehr dazu, wie die Kopfhörer getestet werden, erfährst Du in diesem Artikel.

Für alle aktuellen News rund um die Kopfhörer Welt ist mein Bruder Leon zuständig, dessen Playlist aus Tausenden Songs besteht und der mehr Musik hört, als jeder Mensch, den ich sonst kenne. Die Expertise könnte also bei Ihm auch nicht höher sein!

Du willst den Earpod-Ratgeber unterstützen? Dann kannst Du uns gerne eine kleine Spende hinterlassen. Bitte mache dies aber nur, wenn Du auch wirklich etwas übrig hast. Sämtliche Spenden stecken wir in den Betrieb der Webseite oder in neue Testprodukte. Nach einer Spende wartet ein kleines Dankeschön auf Dich!

Weitere Testberichte

Skullcandy EcoBuds Test

Lenco HPB-730BN Test

Skullcandy Dime 3 Test

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Earpod-Ratgeber Affiliate Partner

Werbung

Den Newsletter abonnieren

Du erhältst maximal einen Newsletter pro Monat und in Sonderfällen eine extra E-Mail bei Gewinnspielen oder Sonderaktionen.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung