Creative Outlier Air V2 Test – Mittelklasse Kopfhörer mit High-End Sound

Creative hat mir seinen neuesten Kopfhörer-Ableger für einen Alltagstest zur Verfügung gestellt. Die Outlier Air V2 basieren auf dem erfolgreichen Vorgänger, den Creative Outlier Air bzw. den Outlier Air Gold und kombinieren diverse Funktionen. Neu ist auch eine Bedienung auf Touch-Basis, die die bisherigen Druckknöpfe ersetzt. Ob die Creative Outlier Air V2* überzeugen konnten, erfährst Du in diesem Artikel.

Diese Kopfhörer wurden mir kostenlos von Creative zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Testbericht wird dadurch nicht beeinflusst. Mehr zu meiner Art Testberichte durchzuführen erfährst Du hier

Lieferumfang der neuen Creative Kopfhörer

3.5/5

Wer die Creative Outlier Air oder Gold bereits kennt, wird sich schnell in der Verpackung der Creative Outlier Air V2 wiederfinden. Diese ist nämlich exakt so gestaltet wie beim Vorgänger. Eine in weiß und orange gehaltene Pappschachtel zeigt beim Aufklappen das in dunkel blau gehaltene Ladecase und die bohnenförmigen Ohrhörer in der selben Farbe hinter einer transparenten Kunststoff-Abdeckung. Das Ladecase und die Ohrhörer liegen in einem Inlay aus schwarzem Kunststoff. Darunter befindet sich der Papierkram (Bedienungsanleitung, Garantie) und diverse Plastiktütchen mit Ohrstöpseln (1x S, 1x M, 2x L) und USB-C Kabel.

Zunächst war ich überrascht über die Menge an Ohrstöpseln, die den Creative Outlier Air V2 beigelegt wurden. Mit den verbauten Ohrstöpseln in M, erhält man hier vier weitere Paar, wobei diese sich in Größe und Formfaktor unterscheiden, die Qualität aber nicht herausragend ist. Was mich leider arg gestört hat waren die drei Plastiktütchen, die nicht nur umwelttechnisch keine guten Eigenschaften mit sich bringen, sondern auch beim Auspacken nervig sind.

Technische Daten:

table { font-family: arial, sans-serif; border-collapse: collapse; width: 100%; } td, th { border: 1px solid #dddddd; text-align: left; padding: 8px; } tr:nth-child(odd) { background-color: #dddddd; }
Bauform In-Ear
Treiber 5,6mm Dynamisch, Graphen
Frequenzbereich 20Hz - 20kHz
Gewicht 5.5g pro Ohrhörer, 59g-Ladecase
Aufladen 450mAh Lithium Polymer, USB-C Kabel
ANC Telefonieren

Akkulaufzeit der Creative Kopfhörer

5/5

Die Akkulaufzeit der Creative Outlier Air V2 ist mit 34 Stunden angegeben, wobei die vollständig aufgeladenen Ohrhörer 12 Stunden durchhalten sollen. Somit lassen sich die Creative Outlier Air V2 etwas mehr als zwei Mal mit dem Ladecase vollständig aufladen. Eine Schnellladefunktion vermisst man bei den neuen Creative Kopfhörern allerdings genauso wie kabelloses Aufladen. Allerdings sehe ich das im Mittelklasse-Bereich auch noch nicht als Muss-Feature an. 

Im Test verabschiedeten sich die Creative Outlier Air V2 nach etwas mehr als 11 Stunden in den Schlaf. Nach zweimaligem Aufladen und noch ein bisschen, musste auch das Ladecase seine Batterien aufladen. Somit sind die angegebenen Laborwerte nicht weit entfernt von der Realität, sofern man meist auf mittlerer oder niedrigeren Lautstärken die Wiedergabe abspielt. Nach knapp 3 Stunden sind Ladecase und Ohrhörer der Creative Kopfhörer wieder vollständig geladen. Insgesamt haben wir hier bei den Creative Outlier Air V2 mit die längste Laufzeit aller aktuellen True Wireless Kopfhörer, weshalb es hier kaum eine andere Möglichkeit als 5 Sterne geben kann.

Bedienung der Creative Outlier Air V2

4.5/5

Die Bedienung erfolgt (endlich) über Touchflächen auf den Seiten der Creative Outlier Air V2 Ohrhörer. Hiermit lassen sich sämtliche notwendige Funktionen durchführen. Dazu zählt Start und Stopp der Wiedergabe, Vor- und Zurückspringen der Musiktitel, die Lautstärke ändern, Siri oder Google aktivieren und Anrufe annehmen, ablehnen oder beenden. Auch der Modus zur Kopplung wird bei den neuen Creative Kopfhörern über die Touchflächen erreicht.

Während des Creative Outlier Air V2 Tests war die Steuerung nicht nur intuitiv, sondern auch problemlos. Sämtliche Funktionen konnte ich durchführen, ohne dass ich Probleme bekommen hätte oder eine Funktion mal nicht funktioniert hätte. Auch mit leicht schwitzigen Fingern funktioniert die Touchbedienung der neuen Creative Kopfhörer.

Verbindung und Reichweite

Die Reichweite ist mit 10 Metern angegeben, im Test der Creative Outlier Air V2 habe ich aber durchaus auch den ein oder anderen Meter mehr erreicht, sofern keine Störquellen dazwischen liegen.

Ein Problem, dass mir das ein oder andere Mal leider begegnet ist, ist die Verbindung der neuen Creative Kopfhörer. Teilweise waren die Kopfhörer verbunden, aber haben dennoch keinen Ton von sich gegeben. Hier half nur die Bluetooth-Verbindung komplett zu kappen, die Ohrhörer auszuschalten und sie dann erneut zu verbinden. Koppeln hat dafür jedes Mal problemlos funktioniert und auch die automatische Verbindung mit dem zuletzt verbundenen Gerät funktioniert meist ohne Probleme.

Key-Facts

Rating
3.5/5

Tragekomfort der Creative Kopfhörer

4/5

Wie der Vorgänger auch schon, sind die Creative Outlier Air V2 ebenfalls bohnenförmig. Die Größe ist auch hier wieder entscheidend, genauso wie die mitgelieferten (eher günstigen) Ohrstöpsel aus Silikon. Für meine – eher kleinen – Ohren passen die neuen Creative Kopfhörer gerade noch so. Bei Menschen mit noch kleineren Ohren werden die Creative Outlier Air V2  zu groß sein. Der Tragekomfort geht insgesamt in Ordnung. Die Creative Kopfhörer sitzen fest im Ohr und dichten gut ab, leider sind mir die Ohrstöpsel aber nicht weich genug. Hier hätte ich mir etwas hochwertigere Ohrstöpsel gewünscht, die den Komfort insgesamt steigern würden.

Beim Sport rutschen die Ohrhörer nicht und sitzen auch hier fest. Die neuen Creative Kopfhörer haben leider keine Belüftung, sodass es beim Laufen oder beim Sport durchaus zu einem leichten Unterdruck im Ohr kommen kann. In Ruhe ist dieser nicht gegeben, sodass man die Ohrhörer auch längere Zeit tragen kann, ohne dass diese wirklich auffallen würden.

Sprachqualität der neuen Creative Kopfhörer

3.5/5

Die Creative Outlier Air V2 sind mit der CVC 8.0 Technologie ausgestattet, die Umgebungslärm beim Telefonieren reduzieren soll und die Sprachqualität verbessern soll. Für die Aufnahme der Sprache dient bei diesen Creative Kopfhörern allerdings nur ein Mikrofon. Das macht sich dann auch während des Telefonierens oder bei Sprachaufnahmen bemerkbar. Zwar wird man in den meisten Fällen gut verstanden, aber Außengeräusche werden beim neuen Creative Kopfhörer nicht sonderlich effektiv gemildert. Wenn, dann merkt man, dass die Software arbeitet und die Stimme verliert an Volumen. Dennoch kann man mit den neuen Creative Kopfhörern in den meisten Fällen ein Gespräch führen, wenn man nicht gerade in einer sehr lauten, belebten Innenstadt ist. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich das Rauschen aber verbessert.

Auf der anderen Seite kann ich meinen Gegenüber immer recht gut verstehen. Zum einen wird durch die Abdichtung der Creative Outlier Air V2 verhindert, dass ich zu viele Geräusche von Außen wahrnehme, zum anderen ist die Stimme des Gesprächspartners auch immer laut genug.

Klang der neuen Creative Kopfhörer

4.5/5

Bass, Mitten und Höhen

Der Bass der Creative Outlier Air V2 ist druckvoll und recht tief, allerdings fehlen hier (typischerweise bei True Wireless Kopfhörern) die tiefsten Subbässe. Dies macht aber dem Klangbild nichts aus. Im Vergleich zu den weiteren Frequenzen ist der Bass recht vordergründig, liefert dafür aber auch eine exzellente Grundbasis, die auch in den höheren Lautstärken weder dröhnt noch verzerrt.

Die Mitten sind bei den neuen Creative Kopfhörern sehr detailliert und präzise. Stimmen genießen eine leichte Hervorhebung, die dem gesamten Klangbild gut tut. Im Vergleich zu vielen anderen Kopfhörern in dieser Klasse können die Creative Outlier Air V2 hier ein deutlich differenzierteres Klangbild liefern und eine Vielzahl an Details.

Bei den Höhen war ich ebenfalls über die Klarheit und Präzision überrascht, mit der die Höhen bei den Creative Kopfhörern ausgespielt werden, ohne irgendwo ein unangenehmes Zischen oder Zerren zu spüren. Sie wissen sich zudem gegen den prominenten Bass durchzusetzen und klingen weitaus besser als die meisten Mittelklasse und einige High-End Kopfhörer.

Grundrauschen bei den Creative Outlier Air V2

Ein Grundrauschen ist bei den neuen Creative Kopfhörern im Hintergrund leicht wahrzunehmen, stört mich persönlich aber weder beim Abspielen von Musik noch bei Hörbüchern, Podcasts oder ASMR. Wer empfindliche Ohren hat wird hier aber möglicherweise etwas merken.

Welche Musikrichtung passt am besten?

Ich finde, dass die Creative Outlier Air V2 in sämtlichen Musikrichtungen ihre Stärken ausspielen können. Durch die überraschend hohe Klarheit und Brillanz in den Höhen sind die neuen Creative Kopfhörer sogar für das ein oder andere Klassik oder Orchesterstück sehr gut geeignet. Daneben stellen Hip-Hop, Rap, Pop und Rockmusik ebenfalls keine Probleme für die Creative Kopfhörer dar.

3D- Klang und Surround Effekt der neuen Creative Kopfhörer

Auch der Surround-Effekt ist bei den Outlier Air V2 sehr präzise und hüllt den Hörer im Geschehen ein. Filme ansehen macht somit gleich doppelt so viel Spaß.

Fazit zum Klang

Klanglich sind die Outlier Air V2 einer der besten Kopfhörer in den letzten Wochen im Mittelklasse Bereich. Einzig das leichte Grundrauschen der neuen Creative Kopfhörer spricht gegen die Top-Bewertung, alles andere ist aber fabelhaft und aktuell klanglich das Beste, was man im Mittelklasse-Bereich bekommen kann.

Der Überblick

Mein persönlich größter Vorteil der Kopfhörer

Mein persönlich größter Nachteil der Kopfhörer

Die Einführung von Touchflächen als Bedienelement sind ein entscheidendes Kriterium, was mir bei den Life P2 wirklich missfallen hat. Also eigentlich mein größter Vorteil.

Die Touchflächen sind aber auch der größte Nachteil, da diese leider nicht wirklich optimal funktionieren und viel zu sensibel sind. 

Das Ergebnis der einzelnen Kategorien

Lieferumfang der Creative Outlier Air V2

3.5/5

Akkulaufzeit der Creative Outlier Air V2

5/5

Bedienung der Creative Outlier Air V2

4.5/5

Key-Facts der Creative Outlier Air V2

3.5/5

Tragekomfort der Creative Outlier Air V2

4/5

Sprachqualität der Creative Outlier Air V2

3.5/5

Klang der Creative Outlier Air V2

4.5/5

Gesamtfazit

Mit 4,15 Sternen setzen sich die Creative Outlier Air V2 ziemlich weit oben in der Rangliste im Jahr 2021 fest, da bin ich mir jetzt schon ziemlich sicher. Vor allem der Klang und die Bedienung der neuen Creative Kopfhörer sind im Vergleich zum Vorgänger stark verbessert und stellen genau das dar, was man sich von einem guten Kopfhörer wünscht. Klanglich dürften die Creative Outlier Air V2 gut und gerne 100€ mehr kosten, dann aber würden noch einige Features fehlen, weshalb ich den UVP mehr als gerechtfertigt finde und zu diesem Preis den Kopfhörer jederzeit weiterempfehlen würde.

4/5

Hier kannst Du die Creative Outlier Air V2 kaufen!

Die UVP der Kopfhörer liegt bei: 79,99€

Share on facebook
Share
Share on twitter
Tweet
Share on linkedin
Share
Share on pinterest
Pin
Share on xing
Share

Was auch noch interessant ist

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Newsletter